Von Unihockeynight, Fun-Turnier und Sommerpause

Die letzte Aktualisierung der Seite liegt schon länger zurück, denn die Technik machte der zeitnahen Berichterstattung einen Strich durch die Rechnung.
Doch nun erfährt der floorballinteressierte Magdeburger (und gerne jeder andere) endlich die letzten News über die Floorball Tigers.

Der letzte Bericht informierte den Leser über die anstehende Unihockeynight und die hohen Ziele der Tigers. Hier nun der Turnierverlauf aus Sicht der Floorball Tigers und den WSG Reform Oldstars, die mit vielen ehemaligen Spielern der Tigers aufliefen.

Zu Beginn stand die Auslosung der Gruppen an. Eigentlich plante man mit 10 Teams, doch die Studenten der Uni Magdeburg hatten wohl keine Zeit und so musste man mit der ungeraden Anzahl von neun Mannschaften ins Turnier gehen. Doch auch in diesem Fall: "Denkste!" Auch die Zweitvertretung des ehemaligen Serienmeisters und jetzt "Wieder-Pokalsieger" Weißenfels ward nicht gesehen.
Also doch wieder 8 Mannschaften und somit alles wie immer.

Die prominenten Losfeen erledigten ihre Aufgabe dann auch pflichtbewusst, aber bewiesen nicht unbedingt ein glückliches Händchen. Sowohl die beiden Teams der Saalebiber mussten zusammen in einer Gruppe spielen, ergänzt durch das Team der dbb-Jugend und Landsberg und die beiden Teams aus Magdeburg trafen auch bereits in der Gruppenphase aufeinander. Die zweite Gruppe wurde durch Connewitz und Dessau komplettiert.

Die Floorball Tigers mussten dann im ersten Spiel gegen die alten bekannten aus Connewitz antreten und mussten im ersten Spiel ersteinmal ihren Spielrhythmus finden, aber gewannen dennoch souverän mit 2:0.
Auf die Oldstars wartete im ersten Spiel Dessau. Ein durchaus harter Gegner und schnell lag man auch mit 2:0 zurück. Doch eine beherzte Leistung sorgte am Ende noch für den Ausgleich zum 2:2.

Das zweite Spiel des Abends bedeutete dann das Aufeinandertreffen der Floorball Tigers und der Oldstars.
Die Oldstars in dem Spiel natürlich besonders motiviert, legten auch sehr gut los und gingen schnell in Führung, doch die Tigers wollten sich gegen die Mannschaft von "gestern", gespickt mit Floorball-Neueinsteigern und "Floorball-Rentern", aber auch aktiven Spielern, keine Blöße geben und erzielten schnell den Ausgleich.
Doch wieder gelang den Oldstars die Führung und lange sah es so aus, als könnte man den Platz als Sieger verlassen doch am Ende konnten die Tigers doch noch den verdienten Ausgleich erzielen.

Das dritte Spiel der Tigers fand dann gegen Dessau statt und da konnte man den Ligenunterschied deutlich aufzeigen. Mit 5:1 konnte man die Dessauer besiegen und hatte somit den Gruppensieg fast sicher.
Die Oldstars mussten nun noch gegen Connewitz antreten und hatten das Turnierziel "Halbfinale" deutlich vor Augen. In einer eher langweiligen Partie konnte man dann auch 3:0 gewinnen und zog als Gruppenzweiter ins Halbfinale ein.

Da erwartete man dann eigentlich die Erstvertretung der Saalebiber, doch diese unterlag überraschend im vereinsinternen Duell gegen die Regionalligamannschaft und zog so als Gruppenzweiter ins Halbfinale ein.
Somit hieß also das erste Halbfinale "Floorball Tigers Magdeburg – Saalebiber Halle I" – das Zweitligaduell und im Prinzip hatte man diese Partie vorher schon als Finale gehandelt.
In der Liga konnte man die Hallenser ja einmal schlagen und im zweiten Spiel bis an die eigenen Grenzen zwingen und verlor unglücklich, doch in diesem Halbfinale agierte man viel zu ängstlich und musste eine deutliche 0:5 Klatsche hinnehmen. Somit blieb "nur" das Spiel um Platz drei.

Das zweite Halbfinale trugen dann die Oldstars gegen Saalebiber Halle II aus. Das Spiel gestaltete sich deutlich enger und durch eine gute Abwehrleistung konnten am Ende die Oldstars mit 2:1 gewinnen und zogen somit, sicherlich etwas überraschend, ins Finale ein.

Vor dem Finale fanden dann zunächst noch die Platzierungsspiele statt und da gab es doch unerwartete Ergebnisse.
Die deutlich verbesserte dbb-Jugend war nah dran an der Sensation und verfehlte den 7. Tabellenplatz nur knapp, musste sich am Ende aber doch Connewitz geschlagen geben.
Das Spiel um Platz 5 gewannen die Landsberger dann gegen Dessau, die doch etwas unter ihren eigenen Möglichkeiten blieben.

Dann das Spiel um Platz 3 und die Chance für die Floorball Tigers das bislang beste Ergebnis bei der Unihockeynight einzustellen.
In diesem Spiel merkte man den Spielern deutlich an, dass sie zeigen wollten, dass sie im Halbfinale unter ihren Möglichkeiten blieben. Sie dominierten das Spiel gegen die Saalebiber II über die gesamte Zeit und gewannen letztendlich verdient mit 2:0 und konnten sich so über einen guten dritten Platz freuen.

Das Finale der 8. Magdeburger Unihockeynight wurde dann zum Erschrecken der Oldstars sogar effektiv gemessen und so entwickelten sich sehr spannende 20 Minuten.
Die Saalebiber waren von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft und drückten auf das Tor der Oldstars. Allerdings scheiterten sie immer wieder an der aufopferungsvoll kämpfenden Abwehr oder am Torwart der Oldstars.
Eine Überzahlsituation bescherte den Saalebibern dann doch nach einem abgefälschten Schuss die Führung und das Spiel drohte nun deutlich zu werden. Doch sie verpassten es die Führung auszubauen und den Oldstars gelang dann folgerichtig der Ausgleich. Danach gingen die Oldstars sogar in Führung und verlegten sich wieder auf die Abwehr, mussten dann aber doch den Ausgleich hinnehmen und alles rechnete schon mit dem Penalty-Schießen.
Doch die Sensation vor Augen rafften sich die Oldstars zu einem letzten Angriff auf und fanden die entscheidende Lücke und konnten die erneute Führung erzielen.
Die letzte Minuten liefen dann für die Oldstars und man konnte die Angriffe der Saalebiber abwehren und somit 3:2 gewinnen.

Dies bedeutete also den ersten Magdeburger Turniersieg, auch wenn er durch die Oldstars sicherlich etwas unerwartet war. Durch den dritten Platz der Tigers war es dann auch ein sehr gutes Gesamtergebnis aus Magdeburger Sicht und das Siegerbier aus dem Pokal schmeckte dann auch jedem gleichermaßen.

Am Ende sind dann noch drei Namen zu nennen.
Bester Torschütze der Unihockeynight wurde Christoph Weidemann von den Oldstars. Als bester Spieler des Turniers wurde David Lachnit von den Saalebibern ausgezeichnet und den besten Goalie stellten wiederum die Oldstars mit Sven Lemme.

Zusammenfassend war die 8. Magdeburger Unihockeynight wieder ein gelungenes Turnier mit den mittlerweile bekannten, aber irgendwie charmanten Schwächen und vielen spannenden Spielen.
Man darf also gespannt sein welche Mannschaften bei der 9. Auflage aufeinandertreffen.

Da die Sommerpause bekanntlich die Zeit der Fun-Turniere ist, ging es dann auch gleich am darauffolgenden Wochenende nach Landsberg, wo die Kleinfeldmannschaft der Magdeburger die Saison ausklingen lassen wollte und dabei durchaus motiviert auftrat. Mit Gunnar Sauer, Jan Reinhard und Abraham Lara waren drei Spielder der Bundesligamannschaft mit dabei, welche sonst eher selten auf dem Kleinfeld anzutreffen sind. Geschmählert wurde das Gesamtbild vielleicht etwas durch den sechsten Feldspieler Sven Lemme, der mittlerweile doch etwas seiner Zeit als ambitioniertem Stürmer hinterherhinkt ;).

In einem angenehmen Turnier, wo Jeder-gegen-Jeden spielte, konnte man in sämtlichen Spielen gut mithalten und besiegte die Mannschaften aus Dessau, Landsberg und Aschersleben. Gegen das Team aus Weißenfels, welches unerwartet "prominent" besetzt war, zog man knapp den kürzeren und auch gegen das Team der Saalebiber musste man eine knappe Niederlage hinnehmen. Im letzten Spiel gegen das zweite Team aus Landsberg fehlten dann deutlich die Reserven und man kam nicht über ein Unentschieden heraus.
Dennoch stand man am Ende auf einem starken zweiten Platz – allerdings nur nach der Schnellrechnung der Ausrichter. Selbst wusste man, dass der dritte Platz erreicht wurde und so ging auch sofort der Pokal an den eigentlichen Zweiten aus Halle und man nahm den Pokal für den dritten Platz in Empfang und darf somit immernoch sehr zufrieden sein mit einer guten Leistung.

Abschließend gönnte man sich bei schönstem Sommerwetter noch das ein oder andere Bierchen mit den Gastgebern und ließ so ein schönes Turnier ausklingen.

Dies sollte es dann auch vorerst sein mit Turnieren und für die Tigers steht ersteinmal der Saisonabschluss an, wo man auf einen erfolgreiche Saison 2010/2011 anstoßen wird.
Leider ist es meist so, dass zu diesen Anlässen auch Spieler verabschiedet werden müssen, die es beruflich oder studienbedingt aus Magdeburg wegzieht.
Doch an dieser Stelle sei auch bereits gesagt, dass man die ersten Neuzugänge bestätigen kann. Namen werden aber erst nach Abschluss der Kaderplanung bekannt gegeben.

Zuletzt bleibt der Hinweis, dass sich ein Blick auf die Internetseite der Stadtliga wieder lohnt, denn Ergebnisse und Bericht vom vergangenen Spieltag sind online und informieren über den aktuellen Stand.

Nun steht also die trostlose Floorballfreie Zeit bevor, auch wenn die Tigers weitertrainieren und somit wird auch hier auf der Seite immer wieder etwas Leerlauf sein. Dennoch werden natürlich brandaktuelle Infos über die Floorball Tigers Magdeburg hier schnellsmöglich veröffentlicht. Ein Blick lohnt sich also immer…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.