U11: Tigers auf den Plätzen 6 und 8

Für Trainer Mario Vollack lag die Ursache für die Niederlage der Floorball Tigers Magdeburg I im Auftaktspiel gegen Chemnitz in einer „desolaten Abwehrleistung“ begründet. Gegen eine starke Chemnitzer Mannschaft hatte die 1. Mannschaft kaum Chancen.

Nach dem Spiel erläuterte Vollack die Gründe: „Es wäre heute mehr drin gewesen, wenn sich jeder an die Trainingsvorgaben gehalten hätte“.

Gegen den UHC Döbeln drehte die erste Magdeburger Vertretung richtig auf und zeigte was wirklich in ihnen steckt. „Auch Spieler, die sonst weniger Einsatzzeiten hatten, zeigten gute Leistungen. Zu keiner Zeit hatte man das Gefühl, das dieses Spiel verloren gehen könnte“ sagte Vollack nach dem Spiel.

Im Spiel um Platz 5 war nach Meinung von Trainer Mario Vollack „wieder zu viel Egoismus im Spiel“. Mit Platz 6 ist Mario Vollack nicht zufrieden, da er mehr Potential in seiner Mannschaft sieht.

Im ersten Spiel der Tigers II wartete mit dem MFBC Löwen Leipzig I (Nachwuchsmannschaft des Deutschen Meisters 2013) ein schwerer Gegner aus der Sachsenstaffel, der 14 Siege aus 16 Spielen verbuchen konnte. Mit zu viel Respekt gingen die Floorball Tigers II aus Magdeburg in die Partie. „Demzufolge brauchte man sich nicht wundern, dass es zu Beginn der zweiten Spielhälfte 7:2 aus Sicht der Löwen stand“ kommentierte Sauer den Spielverlauf.

Nach einer Auszeit durch das Trainergespann und einer geschlossen Mannschaftsleistung, zeigten die Tigers ihr Potenzial und verkürzten durch eine Aufholjagd eine Minute vor Spielende zum 7:8. Bei diesem Spielstand blieb es dann leider auch.

In der Verliererrunde wartete als erster Gegner Landsberg auf die zweite Magdeburger Vertretung. Nun sollte ein Sieg her, während der Saison hatte man zuerst, verloren und dann Unentschieden gespielt. Und auch hier stand es nach der regulären Spielzeit 6:6, sodass es in die Verlängerung ging. Das glücklichere Ende hatte dann die Black Lions Landsberg, die das Sudden Death beendeten und zum 7:6 Sieg trafen.

Deutlich angeschlagen und schwer motivierbar nach diesen beiden äußerst knappen Niederlagen musste man im direkt folgenden Spiel gegen ausgeruhte Döbelner antreten und verlor trotz deutlicher Chancenüberlegenheit 2:4.

Mit einem 8. Platz von insgesamt 18 Mannschaften fällt die Bilanz für die Floorball Tigers II am Ende durchaus positiv aus. „Es bleibt ein bitterer Beigeschmack sowohl für den Trainer als auch für die Spieler, die zum Ende der Saison leider nicht für ihre tolle Leistung belohnt werden konnten“ sagte Trainer Gunnar Sauer in Dresden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.