U-15 startet in die Saison

Durch die konsequente Jugendarbeit in der letzten Saison konnten durch zahlreiche Arbeitsgemeinschaften an Schulen endlich wieder Kinder dazu bewogen werden sich für Unihockey begeistern zu lassen. Durch zahlreiche Neuanmeldungen im Verein war es möglich nach Jahren der Abstinenz im Jugendbereich wieder eine Mannschaft für die neue Saison aufstellen zu können. Teammanager Thomas Löwe: "Die Jugendarbeit ist elementar wichtig für uns. Wir müssen eine breite Jugendbasis aufbauen, um unser anvisiertes Ziel 2.Bundesliga auch langfristig aufrecht erhalten zu können. In den letzten Jahren wurde gerade der Jugendbereich aufgrund von fehlenden Kapazitäten an Zeit und vor allem Übungsleitern leider vernachlässigt. Aber durch das Engagement von Spielern aus dem Herrenbereich und unseren FSJ’ler im letzten Jahr konnten wir einen ersten Grundstein legen."

Seit mittlerweile fast einem Jahr hat sich der Kern einer U-15 Mannschaft zusammengefunden, die auch ein regelmäßiges Training absolviert. Betreut wird auch diese Mannschaft von Herrencheftrainer Marco Gipser. "Es ist mir wichtig auch diese Mannschaft zu betreuen. So kann ich meine Philosophie schon früh den Spielern vermitteln. Wir haben sehr viele dabei, die zum ersten Mal spielen und sind deswegen auch noch dabei vor allem Grundlagen im Training zu vermitteln. Aber die Kinder sind mit Spaß dabei und das ist in diesem Alter das aller wichtigste."

Die U-15 nahm auch am Trainingslager teil und konnte dort viel von den erfahrenen Spielern lernen und konnte sich noch besser in der Mannschaft einfinden.

Am Samstag trifft die Mannschaft auf die Jugendvertretungen aus Quedlinburg und im zweiten Spiel auf den Nachwuchs der Red Devils aus Wernigerode. Gipser dazu: "Es ist etwas ärgerlich, dass wir gleich am ersten Spieltag ein Dopelspiel haben. Da bleibt keine Zeit zwischen den beiden Spielen Fehler zu analysieren. Das ist bei der Unerfahrenheit ein großer Nachteil. Aufgrund dessen, dass wir nun lange nicht mehr in Jugendligen vertreten waren, können wir die Gegner nur schlecht einschätzen. Bei den Nachwuchsteufeln wissen wir, dass da eine sehr gute Jugendarbeit vorhanden ist und auch die Quedlinburger sind dort stets aktiv. Ich denke, dass es zwei schwere Spiele werden."

Das Ziel für die Saison ist eindeutig. Die Kinder sollen auf dem Kleinfeld vor alle Erfahrungen sammeln. Sie sollen lernen mit Siegen und Niederlagen umzugehen und sich durch das Messen mit anderen Mannschaften motivieren weiter entwickeln zu wollen.

Das erste Spiel für die Magdeburger ist um 10.15Uhr und direkt im Anschluss findet 11.15Uhr das zweite Spiel statt. 
Danach müssen die Magdeburger noch das Spiel zwischen Gastgeber Harzgerode und Quedlinburg leiten. Dabei wird auch das neue Schiedsrichtergespann Lehmann/Schöwe erste Erfahrungen sammeln können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.