Tigers verlieren im Pokalachtelfinale gegen den TV Schriesheim

Nach einer 500 km langen Anreise nach Schriesheim in Baden-Württemberg hatten sich die Floorball Tigers um Trainer Dominik Knott vorgenommen erstmals das Pokalviertelfinale zu erreichen.

Mit Johannes Paul und Walter Lehnert waren zwei Debütanten dabei. Die Floorball Tigers starteten aus einer sicheren Defensive und setzen erst einmal auf Konter. Einen dieser Konter konnte Christian Hoffmann in der 5. Minute zum 1:0 nutzen. Vier Minuten hatte die Führung bestand, bevor der Gastgeber aus Schriesheim nach einem Fehler im Spielaufbau der Tigers das 1:1 erzielen konnte. In der 15. Minute konnte dann wieder Christian Hoffmann eine Vorlage von Philipp Bader nutzen und erzielte das 2:1. Drei Minuten vor dem Ende des ersten Drittels konnte Philipp Bader eine Vorlage von Christian Samtleben zum 3:1 nutzen. Zwei Minuten vor Drittelende spielte Johannes Paul einen hohen Pass vor das Tor des Gastgebers und markierte damit das 4:1. Allerdings konnte der Gegner noch vor Drittelende ein Tor erzielen.

Damit ging es mit einer 4:2 Führung in die Pause. Trainer Knott warnte seine Mannschaft, das die Schriesheimer aus dem 1. Drittel gelernt hätten. Deswegen sollten die Floorball Tigers wach in das zweite Drittel gehen. Mit einem Doppelschlag in der 23. und 24. Minute konnte Schriesheim nach Unaufmerksamkeiten in der Abwehr der Magdeburger ausgleichen. In der 25. Minute konnte Benjamin Ehrhardt einen Pass von Johannes Paul von der Mittellinie ins Tor der Schriesheimer schießen. Zwei Minuten später war es Schriesheim die wieder den Ausgleich erzielen konnten. In der 29. Minute war Christian Hoffmann alleine auf dem Weg zum Tor, wurde aber regelwidrig von einem Gegner aufgehalten. Den fälligen Penalty konnte Christian Samtleben zum 6:5 verwandeln.

Knott forderte seine Mannschaft auf, im letzten Drittel nicht nachzulassen und weiter wachzubleiben. Die Floorball Tigers standen sicher in der Defensive. Dies funktionierte gut bis zur 55. Minute, aber dann klingelte es im Tor Magdeburger zum 6:6. Die Antwort gab wieder Samtleben und versenkte den Ball mit einem schönen Schlenzschuss zum 7:6. Aber anderthalb Minuten vor Schluss schaffte Schriesheim erneut den Ausgleich. Mit dem 7:7 ging es dann in die Verlängerung. Es dauerte 1 Minute und 29 Sekunden bis ein Schriesheimer von der Bande abzog und Marvin Krause den Ball ganz unglücklich abfälschte und der Ball unhaltbar im Tor landete. Damit ist die Pokalsaison für die Floorball Tigers beendet.

Trainer Knott sagte nach der Partie: „Das Spiel fand auf Augenhöhe statt. Wir haben gut angefangen, aber im zweiten Drittel am Anfang hatten wir eine große Schwächephase und im letzten Drittel haben wir uns einfach zu wenige Torchancen erspielt, die wir dann auch nicht genutzt haben. Letztendlich hatte Schriesheim das größere Quäntchen Glück.“

Dem konnte sich Kapitän Christian Samtleben nur anschließen: „Ein spannendes Spiel mit dem glücklicheren Ausgang für Schriesheim“.

Für die Tigers spielten: Wilhelm – Samtleben, Genzer, Paul, Bader, Lehnert, Krause, Albrecht, Ehrhardt, Ehebrecht, Mietzsch, C. Hoffmann, Geue, Neubauer, Reinhard.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.