Tigers stoppen Negativtrend

Nach sieben Wochen ohne Heimspiel wollten die Floorball Tigers in eigener Halle die nächsten drei Punkte holen und wie in der letzten Saison, als das erste Tor nach 15 Sekunden fiel, gab es diesmal auch einen Blitzstart.

Mit dem ersten Angriff der Partie fand Philipp Bader den vor dem Tor frei stehenden Christan Hoffmann, welcher nach 15 Sekunden das 1:0 erzielte. Ein paar Minuten später gab es erst einmal einen kleinen Schock für die Gastgeber. Benjamin Ehrhardt lag verletzt am Boden und konnte nicht mehr weiterspielen.

In der 15. Minute legte Philipp Bader wieder für Christan Hoffmann auf, welcher das 2:0 erzielte. Trainer Dominik Knott war mit der Leistung seiner Mannschaft zu diesem Zeitpunkt zufrieden. Als Schwachpunkt nannte er die mangelnde Chancenverwertung, das alte Leid der Magdeburger.

Im zweiten Drittel konnte dann die Floorball Tigers das Überzahlspiel, welches heute sehr gut funktionierte im Gegensatz zu den letzten Partien, nach 20 gespielten Sekunden im Drittel durch Philipp Bader nutzen (Vorlage: Christian Samtleben).

Knott war nach 40 gespielten Minuten unzufrieden mit der Leistung und bemängelte, dass sich seine Mannschaft zu oft hinten raus locken ließ, welches Platz für die Konstanzer schaffte und die Toreffizienz besser werden muss.

Die Tigers wollten dies im letzten Drittel gleich in die Tat umsetzen, aber erst einmal waren es die Konstanzer die nach fünf Sekunden im letzten Drittel den Anschluss erzielten. Noch nicht einmal eine Minute später war es Martin Albrecht, der eine Vorlage von Eric Geue nutzen konnte und somit den alten Abstand wieder herstellte. In der 47. Minute konnte der Topscorer des Tages Philipp Bader eine Vorlage von Martin Hoffmann zum 5:1 nutzen. Nach der nächsten 2-Minuten-Strafe dauerte es 13 Sekunden bis Marvin Krause einen Pass von Christian Samtleben zum 6:1 nutzen konnte. In der 57. Minute konnte sich schließlich auch noch Eric Geue in der Torschützenliste eintragen und erzielte auf Vorlage von Marvin Krause das 7:1. Aber den Schlusspunkt setzten die Konstanzer in der 59. Minute mit dem 7:2.

Kapitän Samtleben war mit dem Spiel zufrieden: „Wir haben, bis auf ein paar kleine Unkonzentriertheiten, über 60 Minuten ein solides Spiel abgeliefert, bei dem wir aber leider wieder zu viele klare Chancen liegen gelassen haben. Leider mussten wir gleich zu Spielbeginn den Ausfall von Benjamin Ehrhardt hinnehmen, den wir aber aufgrund unserer Homogenität im Team gut kompensieren konnten.“

Knott sah es ähnlich wie sein Mannschaftskapitän: „Ein verdienter Sieg, auch in dieser Höhe, der bei besserer Chancenverwertung aber auch wesentlich höher ausfallen können. Allerdings darf man dieses Spiel auch nicht überwerten, wir haben zwar von Anfang konzentriert und motiviert agiert, aber Konstanz hat es uns auch einfach gemacht und sie konnten auch unsere Schwächephase im zweiten Drittel nicht nutzen.“

Für die Tigers spielten: Sauer, Wilhelm-Samtleben, Oehlenberg, Löbner, Albrecht, Ehrhardt, Mietzsch, C. Hoffmann, Lange, Neubauer, Reinhard, Phan, Paul, Bader, Genzer, M. Hoffmann, Krause, Lehnert, Geue.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.