Tigers gewinnen 10:1 in Landsberg

Trainer Dominik Knott wollte Landsberg mit einer offensiveren Variante überraschen und lag damit auch goldrichtig. Landsberg fand im ganzen Spiel keine Antwort auf die variable Spielweise der Magdeburger.

Allerdings fand sich eine altbekannte Schwäche der Magdeburger im wieder: Chancenverwertung.

Nach vielen nicht genutzten Chancen konnte Christian Samtleben in der 10. Minute endlich das 1:0 erzielen. Aber durch das Tor schien der Knoten geplatzt zu sein. Nur anderthalb Minuten später führten den Tigers einen Einschlag schnell aus und Christian Samtleben fand den vor dem Tor freistehenden Philipp Bader, der das 2:0 machen konnte. In der 15.Minute konnte dann Philipp Neubauer seine Strafe wieder gut machen, als er das 3:0 auf Vorlage von Moritz Genzer machte. Dies war sein erstes Tor für die Tigers in der Liga.

Mit dem 3:0 ging es dann auch in die Pause. Trainer Knott war soweit erst einmal zufrieden, aber seine Mannschaft solle endlich konsequenter mit den Chancen umgehen und in der Defensive noch ein bisschen aggressiver agieren.

Im zweiten Drittel konnte Benjamin Ehrhardt in einer Überzahlsituation wenige Sekunden nach Wiederanpfiff einen Pass von Samtleben zum 4:0 nutzen.

Dann dauerte es nur 2 Minuten als Philipp Bader der vor dem Tor völlig allein gelassenen Christian Hoffmann fand, der das 5:0 erzielte und wiederum zwei Minuten später erzielte Eric Geue nach tollem Solo das 6:0.

Eine lange Unterzahlsituation (2 Mal 2 Minuten und 1 Mal 5 Minuten überschneidend) überstanden die Floorball Tigers schadlos. In der 5-Minuten-Unterzahl gelang es den Elbestädtern sogar durch Christian Samtleben und Philipp Bader das 7:0 und das 8:0 zu erzielen.

Mit diesem Stand ging es dann auch in die zweite Pause.

Im letzten Drittel sollten die Floorball Tigers die Null halten und somit Gunnar Sauer zu seinem Shootout zu verhelfen. Trainer Knott warnte aber seine Mannschaft auch, weil Landsberg jetzt nichts mehr zu verlieren hatte.

Kurz nach Beginn konnte Marvin Krause einen fälligen Penalty zum 9:0 und Anh Phan in Überzahl spielend zum 10:0 einnetzen.

Fünf Minuten vor Schluss gab es einen Freischlag direkt vor dem Tor der Floorball Tigers, welchen die auferungsvoll spielenden Gastgeber zu ihrem einzigen Tor nutzen konnten.

Kapitän Samtleben war zufrieden, warnte aber vor dem nächsten Spiel gegen Halle: „Wir hatten einen sehr guten Tag und Landsberg auf dem falschen Fuß erwischt. Einzig der Landsberger Torhüter hat ein überragendes Spiel gemacht und viele unserer guten Chencen vereitelt. Gegen Halle müssen wir die Leistung noch steigern und vor allem unsere Chancen konsequenter nutzen, wenn wir das Spiel ausgeglichen gestalten wollen.“

Daran kann sich Trainer Knott nur anschließen: „Ein verdienter und nie gefährdeter Sieg. Von Anfang an haben wir gezeigt, dass wir dieses Spiel gewinnen wollten. Konzentriert in der Defensive und zielstrebig im Abschluss. Hervorzuheben ist besonders die starke Leistung in der minutenlangen Unterzahl. Nur die Chancenverwertung, war so wie sehr häufig, sehr stark ausbaufähig“.

Für die Tigers spielten: Sauer, Wilhelm-Samtleben, Ehrhardt, Ehebrecht, Mietzsch, C. Hoffmann, Lange, Neubauer, Phan, Paul, Bader, Genzer, M. Hoffmann, Krause, Geue.

Das nächste Spiel findet am Sonnabend, dem 15. Februar 2014 um 18:30 Uhr statt. Dann kommen die Saalebiber aus Halle zum Derby nach Magdeburg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.