Sieg im Derby

Die Floorball Tigers Magdeburg haben am dritten Spieltag der 2.Bundesliga ihren ersten Saisonsieg eingefahren. Gegen den USV Halle Saalebiber gewannen die Magdeburger mit 5:4 nach Verlängerung. In einer hart geführten Partie konnten die Tigers nach einem 2:4 Rückstand 39 Sekunden vor Schluss den Ausgleich erzielen, ehe nach 3 Minuten 53 Sekunden in der Verlängerung Johannes Paul das entscheidende Tor für die Elbestädter erzielte.

Die Partie zwischen den Tigers und den Saalebibern war von Anfang an durch körperlich harte Zweikämpfe geprägt. Die beiden Kontrahenten schenkten sich nichts. Vor den Toren der beiden Torhütern passierte am Anfang nicht sehr viel. Die Magdeburger standen gewohnt sicher in der Verteidigung und hatten kaum Unkonzentriertheiten in ihrem Spiel, wie in der letzte Woche gegen Dresden. Wenn auf beiden Seiten dann doch eine Chance entstand waren die Torhüter zur Stelle. Ehe etwas zählbares passierte, dauerte es bis zur 15.Minute. Christopher Reichel konnte einen Abpraller von Benjamin Ehrhardt verwandeln und so die 1:0 Führung für die Tigers erzielen. Diese Führung hatte nur 44 Sekunden Bestand. Halle konnte einen Freischlag zum 1:1 nutzen. In der 18.Minute bekam dann Philipp Neubauer die erste Strafe des Spiels. Die folgende Unterzahl überstanden die Tigers dann aber schadlos. Mit dem 1:1 Unentschieden ging es dann in die erste Pause.

Das zweite Drittel war wie das erste von vielen hart körperlichen Zweikämpfen geprägt. Die Kontrolle über das Spiel konnte keine der beiden Mannschaften übernehmen, sodass sich ein sehr ausgeglichenes Spiel entwickelte. Zum Anfang des zweiten Abschnittes fielen zwei schnelle Tore. Halle konnte in der 22.Minute mit 1:2 in Führung gehen, ehe Martin Hoffmann eine Minute später den Ausgleich erzielte. In den nächsten Minuten neutralisierten sich beide Mannschaften gegenseitig, sodass nicht viel passierte. In der 32.Minute kassierte Luigi Isanto dann eine Zwei-Minute-Strafe, die aber erneut ohne Folgen blieb. Wenig später bekamen die Tigers dann die Chance in Überzahl zu spielen. Die Elbestädter ließen die Chance aber liegen, sodass es weiter beim 2:2 blieb. Drei Minuten vor Ende des zweiten Drittels konnten dann die Saalebiber erneut in Führung gehen.

Trainer Steven Ehebrecht war soweit zufrieden mit seiner Mannschaft. Sie müsse einfach weiter kämpfen und dann wären hier auf jeden Fall Punkte drinnen. Zu Beginn des letzten Drittel kassierte Christian Schulze nach fünf gespielten Minuten eine Zwei-Minuten-Strafe. Die Tigers spielten am heutigen Tag eine sehr gute Unterzahl, sodass Halle diese Chance erneut nicht nutzen konnte. Trotzdem gingen die Saalebiber in der 48.Spielminute mit 2:4 in Führung. Nun mussten die Tigers also einem 2-Tore-Rückstand hinterherrennen. Erst einmal mussten die Magdeburger aber eine erneute Unterzahl überstehen, da Philipp Neubauer erneut auf die Strafbank musste. In Unterzahl hielten die Tigers sich aber schadlos und es fiel erneut kein Tor. Langsam aber sicher lief den Tigers die Zeit davon. In der 58.Spielminute hatten die Tigers sich dann ihr Glück erkämpft. Mit einem Eigentor konnten die Tigers das 3:4 erzielen und hatten noch zwei Minuten Zeit um den Ausgleich zu erzielen. In der letzten anderthalb Minuten nahm Ehebrecht Luigi Isanto vom Feld für einen zusätzlichen sechsten Feldspieler. In sechs gegen fünf Überzahlspiel fand Martin Hoffmann Philipp Neubauer, der 39 Sekunden vor Schluss den viel umjubelten Ausgleich erzielte. Die letzten paar Sekunden ließen beide Mannschaften runterlaufen, sodass nach 60 Minuten ein faires und verdientes Unentschieden stand. Nun musste in der Verlängerung geklärt werden, wer den Extrapunkt und den Sieg mit nach Hause nehmen darf.

Die Hallenser mussten durch eine 10-Minuten-Strafe drei Sekunden vor Spielende in Unterzahl in die Verlängerung starten. Nach nur einer gespielten Minute kassierte die Saalebiber eine zusätzliche Zwei-Minuten-Strafe. Die Tigers ließen in Fünf gegen Drei Überzahl den Ball sehr gut laufen, vergaben ihre Chancen aber zu leicht. Nach knapp drei gespielten Minuten waren die Saalebiber wieder vollständig. Bei gespielten 3 Minuten und 53 Sekunden fand Jannik Nitsche aus der Ecke dem vor dem Tor freistehenden Johannes Paul, der den Ball nur noch einzuschieben brauchte. So sicherten sich die Tigers den Extrapunkt und feiern im dritten Spiel den ersten Sieg in der Liga.

Die Partie wurde von beiden Seiten sehr hart geführt, was sich an den vielen Strafe ablesen lässt. Über 60 Minuten konnte sich kein besseres Team herauskristallisieren, sodass das Unentschieden für beide Seite verdient war. In der Verlängerung hatten die Tigers den größeren Willen, sodass der Extrapunkt in Ordnung geht. Für die Magdeburger hat das Spiel aber auch negative Seiten. So müssen die Tigers in den kommenden Wochen auf Christopher Reichel, Philipp Neubauer und Benjamin Ehrhardt verzichten, die alle verletzt ausfallen. Steven Ehebrecht ist über den Sieg zufrieden, sieht die Ausfälle aber kritisch: „Die Punkteteilung geht in Ordnung. Zum Schluss hatten wir den größeren Willen, der sich in die Verlängerung ausgezahlt hat. Der Sieg wird durch die Verletzungen natürlich überschattet. Wir müssen uns jetzt Gedanken machen, wie wir die Ausfälle kompensieren können um gut vorbereitet ins Pokalspiel gegen Berlin zu gehen.“

Nächste Woche steht für die Tigers die zweite Pokalrunde an. Dafür müssen die Elbestädter nach Berlin zur Zweitvertretung und Ligakonkurrent BAT Berlin.

[T]Reichert; [T]Isanto; [C]Ehrhardt; [C]M.Hoffmann; Herbert; Parske; Oehlenberg; Reichel; C.Hoffmann; Lange; Neubauer; Mügge; Phan; Paul; Genzer; Schulze; Margner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.