Schweres Auswärtsspiel für die Floorball Tigers

Das Jahr 2016 ist noch nicht sehr alt und da müssen die Floorball Tigers schon wieder antreten. Dabei dürfen die Magdeburger nach Sachsen reisen und gegen den Tabellendritten aus Döbeln spielen. Im Hinspiel zeigten die Floorball Tigers eines ihrer besten Saisonspiele, unterlagen aber mit 6:10.

Die Rollen vor dem Spiel sind klar verteilt. Die Döbelner sind Tabellendritter und haben neun Punkte Vorsprung auf die Magdeburger, die auf dem 5.Tabellenplatz verweilen. Die Statistiken sprechen ebenfalls für den UHC Döbeln. In bislang sieben Aufeinandertreffen in der 2.Bundesliga gab es sieben Siege für die Sachsen. Diese sieben Siege waren teilweise sehr eindeutig. So gab es die bislang höchste Niederlage in der 2.Bundesliga für die Floorball Tigers gegen Döbeln. Am 13.11.2010 gab es in Döbeln eine 1:31 Niederlage. Vom aktuellen Kader waren damals zwei Spieler mit dabei. Bei diesen Spielern handelt es sich um Kapitän Benjamin Ehrhardt und Christian Hoffmann.

Insgesamt haben die Magdeburger in den sieben Spielen gegen Döbeln lediglich 20 Tore geschossen, dabei aber 99 Tore kassiert. Allein diese Zahlen sprechen eine deutliche Sprache. Die engsten Spiele waren neben dem 6:10 aus der Hinrunde dieser Saison eine 3:7 Niederlage vom 19.11.2011 und eine 5:9 Niederlage vom 14.03.2015. Die letzten Aufeinandertreffen zeigen, dass die Floorball Tigers auch anders gegen Döbeln können. Allerdings muss dann alles passen.

Für dieses schwere Spiel müssen die Elbestädter dabei auf Philipp Bader, Steven Ehebrecht und Jonas Schulze verzichten. Sonst haben alle Spieler die lange Pause – das letzte Spiel war am 05.Dezember gegen Schriesheim – genutzt um Verletzungen auszukurieren und wieder fit zu werden. Wie fit die Spieler dann sind werden in großen Teilen ein Fragezeichen werden, da die Magdeburger nicht viele Trainingseinheiten vor dem Spiel hatten.

Die Floorball Tigers wollen auf jeden Fall positiv ins Jahr 2016 starten und eine gute Leistung abliefern und somit die das schlechte Ende des Jahres 2015 ein bisschen vergessen machen.

Benjamin Ehrhardt sieht die Rollen klar verteilt: „Wir haben zwar gegen Döbeln unsere beste Offensiv-Leistung in dieser Saison gezeigt, haben in diesem Spiel aber zu viele defensive Fehler gemacht. Wenn wir die offensive Leistung wiederholen können und die defensiven Fehler abstellen, dann ist vielleicht eine Überraschung möglich, aber Döbeln geht, auch aufgrund ihrer tschechischen Legionäre, als Favorit ins Spiel.“

Das Spiel findet am Samstag, dem 09.01.2016, um 16 Uhr in der Stadtsporthalle Döbeln statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.