Pokalniederlage gegen Weißenfels

Das Spiel gegen Weißenfels wurde schon nach 12 Sekunden in die vorgezeichnete Richtung gelenkt. Eine Unachtsamkeit der Verteidiger und des Magdeburger Torhüters bescherten den Gästen die sehr frühe Führung.

Nur kurze Zeit später sah man sich in einer Überzahlsituation, nachdem die Weißenfelser wegen Wechselfehlers eine Zwei-Minuten-Strafe erhalten hatten. Doch noch war der Respekt zu groß, sodass man sich nicht traute die taktische Marschroute zu verlassen und den UHC weiter gewähren ließ und so erzielte der UHC in Unterzahl das 0:2 in der 4. Spielminute.

Danach kamen die Magdeburger immer besser ins Spiel und verteidigten aufopferungsvoll. Man hoffte auf Konter und solch einer gelang in der 7. Spielminute Eric Geue. Er fing einen Pass im Weißenfelser Aufbauspiel ab und konnte so alleine auf das gegnerische Tor zulaufen. Diese Chance ließ er sich nicht nehmen und verwandelte abgeklärt zum kurzzeitigen Anschluss.

Dies brachte die Spieler des UHC natürlich nicht aus dem Konzept und sie bestimmten weiter das Spielgeschehen. Eine erneute Unterzahlsituation konnten sie wiederum zum Tor nutzen in der 12. Spielminute und bis zum Drittelende folgten noch zwei weitere Gegentore.

Mit einem achtbaren Drittelergebnis von 1:5 ging es somit in die Pause und das Ziel für die weitern Drittel sollte sein, weiter so konsequent zu verteidigen und vielleicht einen der Konter zu weiteren Toren zu nutzen.

Im zweiten Drittel dauerte es dann etwas mehr als 4 Minuten bis der UHC erneut ein Tor erzielen konnte, denn der Magdeburger Abwehrverbund stand immer besser und so musste Gunnar Sauer in diesem Drittel auch nur noch dreimal hinter sich greifen. Eigene Chancen waren im zweiten Drittel Mangelware und so stand nach zwei Drittel immer noch ein sehr gutes Ergebnis von 1:9 auf der Anzeigetafel.

Trotz der nun schwindenden Kräfte sollte kein Einbruch im letzten Drittel erfolgen und die Niederlage sollte so gering wie möglich gehalten werden.

Das letzte Drittel wurde dann auch noch einmal ein wahrer Kraftakt für die Floorball Tigers. Obwohl viele Spieler bereits konditionell zu kämpfen hatten, wurde sogar, in erneuter Überzahlsituation, versucht den Gegner unter Druck zu setzen. Dies gelang teilweise auch, sodass zu Beginn des letzten Drittels einige gute Chancen erarbeitet wurden, aber der Torhüter der Weißenfelser war stets zur Stelle, sodass es bei dem einen Tor bleiben sollte.

Allerdings dauerte es in diesem Drittel sogar zehn Minuten bis die Weißenfelser ihr erstes Tor erzielen konnten. Die Magdeburger standen weiterhin sehr  konzentriert in der Deckung und fingen viele Chance der Weißenfelser ab. Gunnar Sauer bekam im Tor der Magdeburger dadurch immer weniger zu tun, aber auch weil die Spieler des UHC teilweise ihre Chancen fahrlässig vergaben.

Dennoch konnten sie noch zwei Tore erzielen und so hieß es am Ende 1:12 und beide Mannschaften waren am Ende sichtlich zufrieden. Die Weißenfelser konnten den zweiten Sieg in zwei Tagen verbuchen und sind dadurch Tabellenführer der Bundesliga und erwartungsgemäß eine Runde weiter im Pokal und die Magdeburger meisterten die Generalprobe vor ihrem ersten Zweitligaspiel sehr gut und können optimistisch in die Saison gehen.

Trainer Gipser war am Ende auch sehr zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft: „Alle Spieler haben heut ihr Bestes gegeben. Eine einzelne Leistung herauszuheben wäre heute nicht richtig, aber unsere beiden Neuzugänge, Franzika Mietzsch und Eric Geue, haben bereits gezeigt, dass sie eine wichtige Rolle bei uns in der Mannschaft spielen können. Sie haben sich sehr gut integriert und ein klasse Spiel geliefert.“

Auch Mannschaftskapitän Christian Samtleben war sichtlich zufrieden mit seinen Mitspielern: „Das war eine absolute Energieleistung heute und die perfekte Vorbereitung auf die Saison. Wir müssen diese Leistung konservieren und bei jedem Spiel wieder rausholen, weil wir gegen jeden Gegner in der zweiten Liga alles geben müssen.“

Bereits am kommenden Sonntag beginnt für die Magdeburger der Ligaalltag in der 2. Bundesliga mit dem Auswärtsspiel in Dresden.

Spieltelegramm

Floorball Tigers Magdeburg:

[T] Gunnar Sauer, Roland Moll, André Gasde, Eric Schöwe, Abraham  Lara, [C] Christian Samtleben, Benjamin Ehrhardt, Christoph Karnop, Franziska Mietzsch, Christian Hoffmann, Eric Geue, Sebastian Klemm, Jan Reinhard

UHC Sparkasse Weißenfels:

Matthias Siede, Florian Hürlimann, Johannes Tauchlitz, Steve Franke, [C] Robert Brückner, Philipp Wolff, Martin Brückner, Mikko Reuna, Pascal Schlevoigt, Robert Blanke, Sascha Herlt, Valentin Erben, Martin Schneider, [T] Tobias Köstler, [T] Eric Vogel, Aki Koskinen
1. Drittel:
0:12 Tor 0:1 Matthias Siede (Robert Blanke) UHC Sparkasse Weißenfels
1:24 Strafe 2′ Robert Blanke UHC Sparkasse Weißenfels
3:12 Tor

0:2

Aki Koskinen (Mikko Reuna) UHC Sparkasse Weißenfels
6:46 Tor 1:2 Eric Geue Floorball Tigers Magdeburg
10:43 Strafe 2′ Aki Koskinen UHC Sparkasse Weißenfels
11:34 Tor 1:3 Sascha Herlt (Pascal Schlevoigt) UHC Sparkasse Weißenfels
15:53 Tor 1:4 Mikko Reuna (Robert Brückner) UHC Sparkasse Weißenfels
18:03 Tor 1:5 Aki Koskinen (Mikko Reuna) UHC Sparkasse Weißenfels
2. Drittel:
24:37 Tor 1:6 Sascha Herlt (Robert Blanke) UHC Sparkasse Weißenfels
30:02 Tor 1:7 Matthias Siede UHC Sparkasse Weißenfels
36:44 Tor 1:8 Eigentor UHC Sparkasse Weißenfels
37:33 Tor 1:9 Robert Brückner (Mikko Reuna) UHC Sparkasse Weißenfels
3. Drittel:
44:59 Strafe 2′ Florian Hürlimann UHC Sparkasse Weißenfels
49:59 Tor 1:10 Matthias Siede (Martin Brückner) UHC Sparkasse Weißenfels
50:42 Tor 1:11 Aki Koskinen (Mikko Reuna) UHC Sparkasse Weißenfels
54:22 Tor 1:12 Robert Brückner (Mikko Reuna) UHC Sparkasse Weißenfels

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.