Pokalachtelfinale: Tigers spielen am Sonntag gegen den TV Schriesheim

Der Zweitbundesligist Floorball Tigers Magdeburg hat erstmals in der Geschichte des Pokalwettbewerbs das Achtelfinale erreicht. Für die Verantwortlichen der Magdeburger ist ein sehr schweres Spiel zu erwarten.

Für Mannschaftskapitän Christian Samtleben darf die Mannschaft aus Schriesheim „nicht unterschätzt werden“. Der TV Schriesheim spielt in der Großfeld Regionalliga Südwest. Auf Nachfrage nennt Samtleben das Spiel „absolut offen“ und der Ausgang ist keinesfalls abzusehen. „Wir werden alles dafür geben, das Viertelfinale zu erreichen“ sagte Samtleben nach dem abschließenden Mannschaftstraining am Mittwochabend.

Den Verweis auf die Papierform lässt Samtleben nicht gelten. Der TV Schriesheim hat bisher überzeugend bewiesen, dass diese auf einem beachtlichen Niveau spielen und durch ihre hervorragende NAchwuchsarbeit Ausnahmetalente, wie den Nationalspieler Alexander Burmeister hervorgebracht haben.

Die Magdeburger wissen wenig über den Gegner am Sonntag. Sicher ist aber, dass die Elbestädter eine Mannschaft erwarten wird, welche in eigener Halle nach zwei Siegen in Runde 1 und 2 des Pokalwettbewerbs die Erfolgsgeschichte weiter schreiben wollen. Die Tigers stellen sich auf ein sehr hartes Pokalspiel ein und haben sich das Ziel gesetzt, erstmals das Pokalviertelfinale erreichen zu wollen.

500 Kilometer auf der Autobahn werden die Tigers am Sonntag zurückgelegt haben, wenn die Schiedsrichter um 16:00 Uhr das Spiel anpfeifen werden. Ein nicht unentscheidender Faktor für den weiteren Spielverlauf und eine besondere Herausforderung an die Physis der Magdeburger Spieler.

Aufgrund der Anstoßzeit und der langen Rückreise mussten einige junge Spieler ihre Teilnahme absagen, welche am Montag bereits wieder früh in der Schule sein müssen. „Nicht optimal“ nennt Samtleben die Rahmenbedingungen, aber „wir wollen zeigen“, dass wir verdient das Achtelfinale erreicht haben“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.