Niederlage gegen Döbeln

Nicht in Bestbesetzung liefen die Gäste aus Döbeln auf und in den Magdeburger Reihen kehrte Eric Geue nach seiner Verletzungspause zurück. Allerdings musste man auf Jan Reinhard und Christoph Karnop verzichten.

Das Spiel gestaltete sich durchaus anspruchsvoll mit Chancen auf beiden Seiten zu Beginn. Immer wieder lief der Ball rauf und runter und bis zur 7. Spielminute fand der Ball nicht den Weg ins Tor, obwohl auch die Tigers sehr gute Chancen hatten. Den Torreigen eröffneten dann aber doch die Gäste und standesgemäß durch den Topscorer der 2. Bundesliga Rico Haase.

Danach war der Knoten auf Döbelner Seite sichtlich geplatzt und es fiel ihnen nun deutlich einfacher den Ball ins Tor von Gunnar Sauer unterzubringen. Bis zur Drittelpause gelang das ihnen noch vier Mal und so ging es mit 0:5 in die Pause. Das Ergebnis hätte bis dahin durchaus knapper sein können, wenn die Magdeburger ihre Chancen besser genutzt hätten.

Zweites Drittel, gleiches Spiel. Die Döbelner versuchten über sicheres Kombinationsspiel zum Torerfolg zu kommen und die Magdeburger starteten immer wieder gefährliche Konter. Doch weiterhin konnten sich nur die Spieler des UHC über Tore freuen. Nach 34 Minuten stand es 0:10 doch in der 36. Spielminute erzielten die Hausherren endlich den mehr als verdienten Ehrentreffer. Abraham Lara konnte eine Vorlage von Benjamin Ehrhardt zum 1:10 nutzen.
Vor der Schlusssirene des zweiten Drittels erzielten die Döbelner aber noch ihren 11. Treffer und so ging es mit 1:11 in das letzte Drittel.

Der UHC ließ nun vermehrt die Jugendspieler ran und die Magdeburger versuchten etwas früher die Angriffer der Gäste zu stören und wollten mehr Druck aufbauen. Dies machte sich auch durchaus bezahlt, dennoch erzielten die Sachsen noch vier weitere Tore, davon zwei in Überzahl, und den Hausherren war kein weiteres Tor vergönnt.

Ein sehenswertes Spiel ging absolut gerechtfertigt 1:15 aus. Auf beiden Seiten hätten mehr Tore fallen können und auch die Magdeburger waren mit ihrer Leistung am Ende zufrieden. Man konnte zeigen, dass das Ergebnis vom Hinspiel eine absolute Ausnahme darstellt und man sich ständig weiterentwickelt.

Dennoch ist man nun wieder Tabellenletzter denn der UHC Sparkasse Weißenfels II konnte das Spiel gegen Halle überraschend gewinnen und stehen somit wieder vor den Magdeburgern. Doch die Tigers bekommen noch die Chance dies zu ändern. Am nächsten Samstag kommt es zum direkten Duell!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.