Mit schmalen Kader nach Dresden

Die Bundesligamannschaft der Floorball Tigers Magdeburg muss am Sonntag zum letzten Hinrundenspiel nach Dresden reisen. Dort wartet auf die Magdeburger der USV TU Dresden. Nach der Winterpause wollen die Magdeburger einen erfolgreichen Start ins neue Jahr feiern. Allerdings muss die Mannschaft zahlreiche Ausfälle verkraften.

Das Duell der Tigers gegen die USV TU Dresden fand in der 2.Bundesliga bislang vier Mal statt. Ein einziges Mal gingen die Magdeburger als Sieger vom Feld. Dieser Sieg datiert vom 22.02.2015. Die anderen Spiele gingen deutlich verloren. Allerdings tun sich beide Mannschaften in dieser Saison schwer. Die Dresdner konnten bislang nur gegen BAT Berlin II gewinnen (10:2). Bis auf die Niederlage gegen Halle (0:7) wurden die Spiele gegen Leipzig (4:5), die Igels Dresden (6:3) und den UHC Döbeln (3:6) aber wesentlich knapper gestaltet. Die Magdeburger haben ebenfalls bislang drei Punkte geholt, aber aufgrund der wesentlich besseren Tordifferenz der Dresdner, rangiert der USV TU auf dem Platz vor den Magdeburgern. Zudem konnten die Magdeburger ihre Niederlagen nicht so eng gestalten wie die Dresdner.

Aufgrund der bisherigen Duell der Mannschaften und den Spielen der aktuellen Saison gehen die Dresdner als Favorit in diese Partie. Diese Favoritenposition wird durch die Kader-Situation der Tigers verstärkt. Denn neben Steven Ehebrecht, der mit der U17 zum Jugendspieltag fährt, fehlen zahlreiche Spieler. Luigi Isanto, Christopher Reichel und Benjamin Ehrhardt fehlen allesamt verletzt. Isanto hat sich eine Rippenverletzung zugezogen und fällt auf unbestimmte Zeit aus. Christopher Reichel ist nach seinem Bänderanriss zwar schon wieder ins Training eingestiegen, aber das Spiel am Sonntag kommt noch zu früh. Der Ausfall von Benjamin Ehrhardt wiegt besonders schwer. Der Kapitän war nach seinem Kreuzbandanriss auf einem guten Weg zurück und sollte in Dresden schon wieder Spielpraxis sammeln. Allerdings verletzte sich Ehrhardt diese Woche schwer und wird den Rest der Saison ausfallen. Neben diesen Spielern fallen auch noch Philipp Neubauer, Johannes Paul, Janine Mügge, Jannik Nitsche und Thomas von Seggern aus persönlichen Gründen aus. Zudem ist der Einsatz von Erik Wilhelm noch fraglich. So wird wahrscheinlich Jugendtorhüter Tim Reichert zu seinen ersten Spielminuten in der 2.Bundesliga kommen.

Trotzdem will der Rest der Mannschaft alles geben um einen erfolgreichen Start ins Jahr 2017 zu feiern. Diese Aufgabe fängt für den dezimierten Kader am Sonntag um 15 Uhr in der EnergieVerbund Arena in Dresden an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.