Magdeburg das Ligaorakel? Floorball Tigers verlieren gegen SC DHfK Leipzig

Am Sonntag starteten die Floorball Tigers Magdeburg in der der 2. MaXx Print Floorball Bundesliga Süd-Ost und mussten auswärts gegen den SC DHfK Leipzig antreten. Die Leipziger waren klar favorisiert. 

Das Spiel begann so wie man es erwartet hatte. Leipzig kontrollierte und die Floorball Tigers konzentrierten sich auf die Defensive und versuchten  Nadelstiche gegen das Leipziger Tor auszuführen. Einer dieser Nadelstiche saß in der 4.Minute und damit gingen die Magdeburger mit 1:0 in Führung. Torschütze war der am Sonntag ansonsten glücklose Philipp Bader auf Vorlage von Anh Phan.

Die Leipziger konnten dann gegen defensiv gut agierende Elbestädter nur durch zwei aus Magdeburger Sicht vermeidbare Tore in der 7.Minute und in der 14.Minute das Spiel drehen. Damit gingen die Floorball Tigers mit einem 1:2 Rückstand in die Pause.

Das zweite Drittel verlief ähnlich wie das erste Drittel, nur das wesentlich mehr Tore fielen. Gleich in der zweiten Minute konnte Leipzig, nach 3 hochkarätigen Magdeburger Chancen durch einen schön hervorgetragenen Konter auf 1:3 erhöhen. Durch einen Doppelschlag in der 9.Minute konnten die Tigers das Spiel ausgleichen. Torschützen waren diesmal Ahn Phan, nachdem er 3 gegnerische Spieler im Dribbling hatten stehen lassen und Benjamin Ehrhardt mit einem leicht verunglückten Freischlag(Vorlage: Christian Samtleben).

Allerdings waren die Magdeburger auf der anderen Seite des Spielfeldes nicht ganz wach und somit konnten die Leipziger ebenfalls mit einem Doppelschlag den Zwei-Tore-Vorsprung wieder herstellen. In der 36. Minute konnten die Floorball Tigers in Form von Moritz Genzer (Vorlage: Christian Samtleben) allerdings nochmal verkürzen, aber dies währte nur kurz. Mit einem Penalty kurz vor der zweiten Drittelpause konnte Leipzig auf 6-4 erhöhen und so ging es auch in die letzte Drittelpause.

Das letzte Drittel verlief für die Floorball Tigers sehr unglücklich. Nach 38 Sekunden klingelte es das siebente, Mal im Tor der Gäste und die Leipziger konnten noch drei Tore schießen und somit den Endstand von 10-4 herstellen.

Nach dem Spiel sagte Neutrainer Dominik Knott: „In den ersten zwei Dritteln haben wir durch eine engagierte Defensive und konsequent zu Ende gespielte Konter gegen den Aufstiegsfavoriten gut mitgehalten. Trotz des Zwischenstandes von 4:6 nach dem zweiten Drittel waren wir keineswegs chancenlos. Doch im letzten Drittel hat sich dann letztendlich die individuelle Klasse des Gastgebers durchgesetzt“. Für Knott ist der Sieg der Leipziger „zu hoch ausgefallen“. Für das erste Heimspiel am nächsten Sonnabend gegen die Black Lions Landsberg zeigte sich Knott zuversichtlich: „Wir können auf die gegen Leipzig in den ersten 40 Minuten gezeigte aufbauen und können es dort auch besser machen“.

Kapitän Samtleben nach dem Spiel: "Insgesamt hat heute das eindeutig bessere Team gewonnen. In den ersten beiden Dritteln haben wir durch kleine Unachtsamkeiten Geschenke an Leipzig verteilt und es selbst versäumt klare Torchancen in zählbares umzusetzen. Im letzten Drittel hat Leipzig sein wahre Klasse aufblitzen lassen und eindrucksvolle Tore geschossen."

Eine kleine interessante Ligastatistik haben die Tigers in ihrer noch jungen Bundesligageschichte auch noch zu bieten: Die Auftakt-Spielergebnisse der Tigers in den letzten 3 Saisons hatten maßgeblichen Einfluss auf die weitere Ligaentwicklung:

Verlor man die Spiele, so stieg der Gewinner nach der Saison in die erste Bundesliga auf. (Igels Dresden, Kaufering, vielleicht jetzt auch der SC DHfK)

Gewann man die Auftaktpartie, so stieg der Gegner am Ende der Saison ab. (BAT Berlin II)

Sollte diese Tatsache diese Saison wieder zutreffen, so können sich die Spielplanersteller schonmal im Vorfeld gedanken darüber machen, wen sie als nächstes in der 1. Bundesliga oder wieder in der Regionalliga finden möchten. 😉

Für die Tigers spielten: Sauer, Wilhelm – Samtleben, Schöwe, Albrecht, Ehrhardt, Ehebrecht, Mietzsch, C. Hoffmann, Lange, Neubauer, Phan, Bader,Genzer, M. Hoffmann, Krause, Löbner.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.