„Historischer“ Sieg im Pokal

Die Chancen waren in diesem Jahr so gut wie noch nie. Mit der Zweitvertretung der Red Devils aus Wernigerode hatte man erstmals einen unterklassigen Gegner in der ersten Runde zugelost bekommen und ging somit als Favorit in die Partie.

Dennoch wäre es fatal gewesen den Nachwuchs des deutschen Meisters zu unterschätzen, denn die Mannschaft verfügt über zahlreiche talentierte Spieler und bereits vor Wochenfrist zeigte das Spiel gegen Weißenfels zweite Mannschaft, dass diese immer für Siege gut sind.

Die Vorzeichen waren alles andere als ideal. Trainer Gipser musste auf einige Spieler verzichten und zudem ging Goalie Gunnar Sauer leicht angeschlagen in die Partie, aber von Beginn an zeigten die Tigers, dass sie den ersten Sieg im Pokal unbedingt erreichen wollten.

Die Magdeburger bestimmten das Spielgeschehen und kamen so zu einigen Chancen, aber in der 8. Spielminute gab es gegen Benjamin Ehrhardt eine Strafe und somit die erste Unterzahlsituation. Doch dies war für die Floorball Tigers die Initialzündung. Kapitän Christian Samtleben gelang in Unterzahl nach Vorlage von Eric Schöwe das wichtige 1:0 und ließ die Tigers dadurch in der Folge befreiter aufspielen.

Zwar gelang den Harzern in der 13. Minute der Ausgleich aber drei Minuten später war es wieder Samtleben, der die erneute Führung erzielte, nachdem er von Ehrhardt in Szene gesetzt wurde.
Danach ging es Schlag auf Schlag. 30 Sekunden nach dem 2:1 war es Christian Hoffmann, der die Vorarbeit von Sebastian Klemm zum 3:1 nutzte und wieder nur eine Minute später erzielte Benjamin Ehrhardt das 4:1.

Mit diesem Ergebnis ging es dann in die erste Pause und es galt nun den Vorsprung zu halten und über die Zeit zu bringen.

Das zweite Drittel eröffneten dann die Wernigeröder. In der 24. Minute erzielten sie das 4:2, aber Jan Reinhard stellte kurze Zeit später wieder den alten Vorsprung her.

Es folgten zwei Überzahlsituationen gegen Wernigerode, die aber nicht genutzt werden konnten und viel Leerlauf im Drittel. Als alle sich schon auf die zweite Pause vorbereitet hatten, schlugen die Tigers aber noch einmal zu und wieder war es Jan Reinhard, der drei Sekunden vor der Pause auf 6:2 erhöhte.

Das letzte Drittel begann dann wie das zweite mit einem Tor für Wernigerode, aber die große Aufholjagd sollte nicht gelingen, denn die gute Defensive der Magdeburger ließ an diesem Tag nicht viel zu und nach vorne wurde weiter konzentriert gearbeitet und Chance um Chance erspielt.

In der 51. Spielminute erhöhte Ehrhardt auf 7:3 und vier Minuten später Christian Hoffmann auf 8:3. Die Nachwuchsteufel konnten bis zwei Minuten vor Ende zwar noch einmal auf 8:5 herankommen, aber 65 Sekunden vor Spielende machte Ehrhadt mit dem 9:5 den Sack endgültig zu und den Sieg für die Floorball Tigers perfekt. Es folgte zwar noch eine Strafe gegen Christoph Paul und das daraus resultierende sechste Tor für Wernigerode, aber dies war lediglich Ergebniskosmetik.

Alles in allem war der Sieg verdient und die Tigers können sich über den ersten Erfolg in ihrer Pokalgeschichte freuen. Einige Unachtsamkeiten in der Defensive machten es dem Gegner teilweise zu leicht zum Torerfolg zu kommen, aber die gute und ausgeglichene Mannschaftsleistung machte an diesem Tag den Sieg perfekt.

In der zweiten Pokalrunde, die am 12./13. November ausgetragen wird, treffen die Floorball Tigers auf den Westfälichen Floorballclub.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.