Guter Einstand beim DEVILS-Cup

Obwohl am Ende nur der 7. und damit vorletzte Platz zu Buche stand, zogen die Verantwortlichen ein positives Fazit.

Schon vor dem Turnier war klar, dass der ganz große Sprung nicht gelingen kann und somit sollte die Turnierteilnahme nur dazu dienen, um etwas Spielpraxis zu sammeln und neue Spieler in die Mannschaft einzubinden.

Bereits im ersten Spiel bekam man gegen die Bundesligamannschaft der Red Devils klar die Grenzen aufgezeigt und so musste man sich mit 6:0 geschlagen geben. Dennoch waren einige gute Spielzüge und Ansätze erkennbar. Im zweiten Gruppenspiel wartete die Zweitligamannschaft aus Lilienthal und gegen jene ging man sogar mit 1:0 in Führung. Vielleicht wäre in diesem Spiel, bei dem sehr gut mitgehalten wurde, sogar eine Überraschung möglich gewesen, aber ein uneberechtigter Penalty sorgte für den Ausgleich und direkt im Anschluss kassierte man den 1:2 Gegentreffer. Dies führte zu einem Bruch im Spiel und am Ende stand es 1:4. Das letzte Gruppenspiel brachte den vermeintlich leichtesten Gegner mit sich, UHC Döbeln II. Gegen Döbeln schied man im Viertelfinale der Play-Offs bekanntlich aus, aber eine Revanche war nicht sehr realistisch, da Döbeln mit einigen Bundesligaspielern anreiste. Dennoch gestaltete sich das Spiel sehr offen und Döbeln konnte nur ganz knapp mit 2:3 gewinnen. Somit wurde man letzter in der Gruppe und traf im Spiel um Platz 7 auf den direkten Ligakonkurrenten aus Quedlinburg. In der abgelaufenen Saison wurde Quedlinburg jeweils deutlich besiegt und so wurde auch in diesem Spiel ein Sieg anvisiert und dies gelang mit 2:1 auch. Besonders erfreulich ist dies, da in dem Spiel erstmals Nachwuchstorhüter Thorben Harten zum Einsatz kam und mit einigen guten Paraden den Sieg festhielt.

Mit dem 7. Platz zeigte sich Cheftrainer Marco Gipser recht zufrieden, denn:"Wr sind hier hergefahren, um Erfarung zu sammeln. Wir wollten nicht letzter werden und den neuen Spielern Einsatzmöglichkeiten bieten. Dies alles haben wir erreicht und deswegen ist auch der 7. Platz in Ordnung. Man hat gesehen, dass wir erst 2 Wochen im Training sind. Die Abstimmung ist noch lange nicht dort, wo wir hinwollen und auch die neuen Spieler müssen erst in das Team integriert werden. Umso mehr freue ich mich aber, dass Thorben einen guten Einstand hatte. Er hat in einigen Szenen gezeigt, dass er Potential hat. Auch Alexander Kahabkas hat gezeigt, dass er eine sehr gute Ergenzung für unser Team ist. Er ist variabel einsetzbar und hat in seinem Block auch gleich versucht eine Führungsrolle einzunehmen.
Nach dem Weggang von Sven Lemme auf der Torwartposition konnte Gunnar heute erstmals zeigen wie er sich gegen vermeintlich übermächtige Gegner schlägt. Er hat seine Aufgabe sehr gut gemeistert und ich denke mit dem richtigen Training und der wachsenden Erfahrung wird er die Lücke auf dieser Position mehr als ausfüllen."

Nach dem Test in Wernigerode wartet am nächsten Samstag gleich der nächste Prüfstein auf die Mannschaft. Durch den Trainer C Lehrgang, den Gipser im Sommer absolvierte und der in Bremen stattfand, konnten Kontakte zum dort ansässigen Bundesligateam geknüpft werden und so trifft man sich am Samstag zu einem gemeinsamen Training und misst sich anschließend in einem freundschaftlichen Vergleich. Gipser:"Ich freue mich, das wir diese Möglichkeit bekommen habe. Meine Spieler werden im Training mit den Bundesligaspielern merken, was alles möglich ist und auch das unser Training, welches sich stark am Trainingskonzept der Bundesligamannschaft orientiert, ihnen auf dem Weg, besser zu werden, hilft. Das Freundschftsspiel soll dann einzig dem Spaß dienen, denn wirkliche Informationen werden beide Trainer aus dieser Partie sicher nicht mitnehmen können."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.