Floorball Tigers mit 2:7 Niederlage in Döbeln

Für die Floorball Tigers Magdeburg setzte es am Samstag die fünfte Niederlage in Folge. Gegen den Tabellenzweiten aus Döbeln müssen sich die Magdeburger mit 2:7 geschlagen geben. Dabei sieht es in großen Teilen in der Defensive gut aus, aber die Offensive enttäuscht mal wieder.

Die Elbestädter wollten von Anfang aus einer sicheren Defensive agieren und so dem UHC Döbeln den Spaß am Spiel nehmen. Die Defensive hielt auch und ließ nicht viele Chancen zu und wenn doch ein Schuss durchkam, war Torhüter Erik Wilhelm auf dem Posten. Erst durch eine 2-Minuten-Strafe für Martin Hoffmann wegen Bodenspiels konnten die Sachsen in der 9.Minute in Führung gehen. In der 10.Minute erhöhten sie auf 2:0. Die Magdeburger dagegen fanden in der Offensive selten statt und konnten sich kaum Chancen erarbeiten. Auch eine doppelte Überzahl zum Ende des 1.Drittels konnten sie zu keinem Tor nutzen.

Trotzdem war Benjamin Ehrhardt mit dem 1.Drittel größtenteils zufrieden, da die Defensive bis auf ein paar Unsicherheiten sicher stand.

Im zweiten Drittel fielen die Floorball Tigers wieder in den alten Trott, der ihnen in den letzten Spielen die Punkte gekostet haben. Schon nach 57 Sekunden im 2.Drittel fiel das 3:0 für Döbeln. Durch Tore in der 30.Spielminute und 38.Spielminute konnten die Döbelner auf 5:0 davon ziehen. Die Magdeburger konnten sich noch weniger Chancen als im 1.Drittel erarbeiten und mussten aufpassen, dass dieses Spiel nicht noch deutlicher ausgeht.

Im letzten Drittel stand die Defensive wieder sicher und in den letzten zehn Minuten konnten sich die Magdeburger auch ein paar mehr Chancen erarbeiten. Eine dieser Chancen konnte Robert Oehlenberg auf Vorlage von Anh Phan in der 57.Spielminute zum ersten Tor der Magdeburger nutzen. Zwei Minuten später erzielte Kapitän Benjamin Ehrhardt (Vorlage: Christian Hoffmann) das 2:5. In der letzten Minute schlichen sich aber wieder grobe Fehler in das Spiel der Magdeburger, sodass die Sachen noch zwei Tore erzielen konnten.

Ehrhardt sieht das Spiel als Schritt in die richtige Richtung: „Die Defensive stand in großen Teilen des Spiels wieder einigermaßen sicher, aber wir lassen weiter die Durchschlagskraft in der Offensive vermissen. Daran müssen wir viel arbeiten um in zwei Wochen gegen Landsberg ein besseres Ergebnis zu erzielen.“

Nach der Niederlage stehen die Magdeburger weiter auf dem 5.Tabellenplatz mit 3 Punkten. In zwei Wochen steht das Heimspiel gegen den Tabellenletzten aus Landsberg an. Dies wird eines der wichtigsten Spiele der Saison sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.