Floorball Tigers Junioren mit zwei Niederlagen

Die U15-Großfeldmannschaft der Floorball Tigers Magdeburg muss weiterhin auf den ersten Sieg warten. Beim Heimspieltag unterlagen die Junioren dem UHC Sparkasse Weißenfels mit 6:7 (2:5; 0:0; 4:2) und den Unihockey Igels Dresden mit 5:11 (2:5; 1:4; 2:2). Nach diesem Spieltag belegt die Mannschaft weiterhin den letzten Platz.

Das Hinspiel gegen den UHC Sparkasse Weißenfels verloren die U15-Junioren noch mit 1:16. Dieses Mal wollte die Mannschaft eine wesentlich bessere Leistung zeigen und gut mitspielen. Dies konnten die Spieler im ersten Drittel gut umsetzen. Nach gespielten zehn Minuten stand es durch zwei Tore von Weißenfels und zwei Tore von Tim Niklas Ebert (Vorlagen: Jannik Nitsche; Joel Dziobek) 2:2. Zum Ende des Drittels zog der UHC auf 2:5 davon.
Das zweite Drittel war sehr ereignisarm. Lediglich eine Zwei-Minuten-Strafe für Weißenfels ist zu verzeichnen, die die Magdeburger aber nicht nutzen konnten.

Das letzte Drittel war dann merklich spannender. Gleich zu Beginn konnten die Weißenfelser das 2:6 erzielen und nach dem zwischenzeitlichen Anschluss durch Joel Dziobek antwortete der UHC prompt mit dem 3:7. Nun startete die Mannschaft der Floorball Tigers eine Aufholjagd und kam durch Tore von Tim Niklas Ebert (Vorlage: Jannik Nitsche), Jannik Nitsche (Vorlage: Tim Niklas Ebert) und noch einmal Jannik Nitsche auf 6:7 heran. Zum Ausgleich reichte es dann aber nicht mehr.

Trainer Steven Ehebrecht war mit der Leistung insgesamt zufrieden: „Im ersten Drittel waren wir noch nicht wirklich auf dem Feld anwesend, konnten aber trotzdem einige Akzente setzen. Die Leistung in den letzten zehn Minuten des Spiels hat mir besonders gut gefallen. Da haben die Spieler endlich einmal gezeigt, was sie können.“

Im zweiten Spiel des Tages gegen die Unihockey Igels Dresden erwischten die U15-Junioren einen schlechten Start. Nach fünf gespielten Minuten lag die Mannschaft mit 0:3 hinten. Durch Tore von Tim Niklas Ebert (Vorlage: Jannik Nitsche) und Jannik Nitsche (Vorlage: Justin Schöneberg) kamen die Floorball Tigers auf 2:3 heran. Diesen Hoffnungskeim ertränkten die Dresdner aber sehr schnell durch zwei Tore ihrerseits. Mit dem Stand von 2:5 ging es in die erste Pause.

Im zweiten Drittel spielte eigentlich fast nur die Mannschaft der Unihockey Igels Dresden. Die Sachsen zogen in den ersten zehn Minuten des Drittels auf 2:9 davon. Von diesem Rückstand erholten sich die Floorball Tigers nicht mehr. Lediglich Berenice Poppendick im zweiten Drittel und zweimal Hannah Bartels im letzten Drittel konnten noch für die Magdeburger treffen. Schlussendlich verloren die Magdeburger diese Partie mit 5:11. Die Floorball Tigers bleiben mit diesen beiden Niederlagen weiterhin auf dem siebten und letzten Tabellenplatz. Vier Spiele hat die Mannschaft noch um den ersten Sieg der Saison zu holen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.