Floorball Tigers Junioren mit bitteren Niederlagen

Die U15-Kleinfeldmannschaft muss weiter auf ihren zweiten Saisonsieg warten. Beim Spieltag in Salzwedel müssen die Junioren zwei bittere und ärgerliche Niederlagen hinnehmen. Gegen die Floorball Grizzlys Salzwedel verlieren sie nach Verlängerung mit 7:8 (n.V.) (1:4; 6:3; 0:1) und gegen die Saalebiber Halle unterliegt die Mannschaft knapp mit 11:12 (2:6; 9:6.)

Im ersten Spiel gegen die Floorball Grizzlys Salzwedel starten die U15-Junioren sehr verschlafen in die Partie. Durch oftmals falsche Zuordnung in der Verteidigung gingen die Grizzlys schnell in Führung. Diese Führung bauten sie bis zum 4:0 aus. Danach kamen die Floorball Tigers besser in die Partie. Daraus resultieren dann gute Spielzüge, die in der ersten Halbzeit aber nur zu einem Tor führten. Somit ging es mit einem 1:4 Rückstand in die Pause. In der zweiten Halbzeit waren die U15- Junioren dann stärker am Drücker. Die Verteidigung stand sicher und im Angriff konnte die Mannschaft gute Akzente setzen. Die Grizzlys konnten zwischendurch aber immer wieder Nadelstiche setzen. So ging es mit einem 7:7 in die Verlängerung. Somit hatten die U15-
Junioren immerhin schon einen Punkt erkämpft. In der Verlängerung waren die Floorball Tigers die bessere Mannschaft und hatten zahlreiche Chancen. Aber die Junioren konnten keine davon nutzen und so kam es, wie es kommen musste. Die Floorball Grizzlys Salzwedel erzielten das entscheidende Tor in der Verlängerung und sicherten sich so den Zusatzpunkt.

Im zweiten Spiel kam es dann zum Duell Magdeburg gegen Halle. Die Ausgangssituation bei diesem Spieltag war ausgeglichen. Die Hallenser Mannschaft war im Schnitt ungefähr ein Jahr älter, hatte aber direkt vor dem Spiel ein körperlich anstrengendes Spiel gehabt. Der Beginn des Spiels ähnelte dem ersten Spiel der Floorball Tigers. Durch Unkonzentriertheiten gerieten die Junioren der Magdeburger schnell mit 1:6 ins Hintertreffen, aber je länger das Spiel dauerte, desto stärker worden die Elbestädter. Nach dem Halbzeitstand von 2:6 kamen die Junioren stärker aus der Pause zurück. Durch präzises und schnelles Kombinationsspiel kamen die Magdeburger wieder heran. Zum Schluss fehlte dann aber die Puste um den großen Rückstand zu egalisieren und so fehlte ein Tor um einen weiteren Punkt zu holen. So unterlagen die Floorball Tigers Junioren schlussendlich mit 11:12.

Trainer Steven Ehebrecht war aber trotzdem mit seiner Mannschaft zufrieden: „Das langgesetzte Ziel aus den Spielern eine Mannschaft zu gestalten und einen Zusammenhalt zu formen ist mit diesem Spieltag einen großen Schritt nähergekommen. Die beiden Niederlagen gehen in Ordnung, da wir weiterhin einige Unkonzentriertheiten im Spiel haben und teilweise die nötige Cleverness fehlt.“

Floorball Tigers Magdeburg: Schuster-Krämer (1 Tor/0 Vorlagen), Heimburger, Dziobek (4 Tore/3 Vorlagen), Poppendick (0 Tore/2 Vorlagen), Birkholz, Ebert, Nitsche (5 Tore/3 Vorlagen), Schöneberg, Förster, Melzian, Lück (6 Tore/2 Vorlagen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.