Erfahrung sichert Sieg – Tigers erreichen Achtelfinale

Auf dem Papier war für viele die Lage vor dem Spiel klar: Regionalligist Gettorfer TV trifft auf den Zweitbundesligisten Floorball Tigers Magdeburg.

Trainer Dominik Knott und Mannschaftskapitän Christian Samtleben ließen diese einfache Logik bereits vor dem Spiel nicht gelten und erwarteten ein spannendes Spiel, wo auch der Gastgeber seine Chancen suchen wird. Knott und Samtleben sollten Recht behalten und beide konnten einen munter aufspielenden Gastgeber erleben, der es den Magdeburgern zu keiner Zeit des Spieles leicht machte.

Im ersten Drittel gingen nach fünf gespielten Minuten die Gastgeber in Führung. Auch im weiteren Verlauf sahen die Zuschauer eine ausgeglichene Begegnung und die Magdeburger kamen in den ersten 20 Minuten zu zwei Torerfolgen. Zum 1:1 traf Philipp Neubauer in der 9. Spielminute und den Pausenstand von 2:1 stellte Martin Albrecht auf Vorlage von Benjamin Ehrhardt kurz vor dem Drittelende her.

Die Magdeburger mussten erkennen, dass es ihnen der Gegner hier alles andere als einfach machen wird. Das folgende Drittel konnten die Gastgeber mit 2:1 für sich entscheiden, nur Neubauer traf auf Vorlage von Ehrhardt zum 3:2 für die Floorball Tigers. Nach einem weiteren Treffer der Gastgeber stand es nach gespielten 40 Minuten 3:3 Unentschieden.

Das Schlussdrittel musste jetzt die Entscheidung bringen. Die Magdeburger konnten jetzt stärker ihre Erfahrung ausspielen und auch die konditionellen Vorteile waren jetzt klar auf Seiten der Tigers. Drei Treffer (4:3 Eric Geue, 5:3 Philipp Neubauer, Vorlage Robert Oehlenberg und 6:3 Christian Samtleben) konnten die Gäste noch erzielen und sicherten sich somit erstmalig den Einzug in das Pokalachtelfinale.

Nach dem Spiel zeigte sich Mannschaftskapitän Christian Samtleben zufrieden und lobte seine Mannschaft für eine „sehr geschlossene Mannschaftsleistung“ als Mittel zum heutigen Erfolg. Auf Nachfrage räumte Samtleben ein, „ich habe es mir heute ein wenig einfacher vorgestellt“. Für den Magdeburger Mannschaftskapitän war am Ende entscheidend, dass seine Mannschaft konditionell im dritten Drittel noch zulegen konnte.

Besonders hob Samtleben die Leistung von Erik Wilhelm hervor, der im Schlussdrittel im Tor der Magdeburger stand: „Erik hat heute eine sehr gute Leistung im Tor gezeigt. Das gab der Mannschaft Sicherheit.“ Er ergänzte noch, dass die Leistung von Gunnar Sauer in den ersten beiden Spieldritteln „wie immer her-vorragend war“.

Am Sonntag werden die Magdeburger direkt bei der Auslosung anwesend sein, denn diese findet in der Drittelpause des 2. Bundesligaspiels MFBC Leipzig II vs. Floorball Tigers Magdeburg statt.

Für Samtleben gibt es keine leichten Gegner mehr und jetzt wird auch das Losglück darüber entscheiden, ob die Magdeburger ihre Chancen auf einen Ausflug zum Pokalfinale Anfang März 2014 auf die Insel Föhr bewahren können.

Für die Tigers spielten: Sauer, Wilhelm-Samtleben, Ehebrecht, Reinhard, Geue, Genzer, Albrecht, Neubauer, Mietzsch, Oehlenberg, M. Hoffmann, Schöwe, Ehrhardt, Löbner, Lange.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.