Deutliche Niederlage in Dresden

Die Floorball Tigers warten nach der 4:13 Niederlage gegen die Unihockey Igels Dresden weiter auf den ersten Sieg gegen die Dresdner. Durch eine mangelhafte Chancenverwertung machten sich die Magdeburger das Leben selbst schwer. Trotzdem gab es etwas zu feiern. Jannik Nitsche durfte sein Debüt für die Tigers feiern und konnte dabei gleich sein erstes Tor erzielen. Die weiteren Tore erzielten Benjamin Ehrhardt, Anh Phan und Philipp Neubauer.

Trainer Steven Ehebrecht musste für das Spiel neben Adrian Tauchmann, Thomas von Seggern und Christopher Reichel kurzfristig auch noch auf Robert Oehlenberg verzichten, der wegen einer Erkrankung die Reise nach Dresden nicht antreten konnte. Somit reisten insgesamt 17 Spieler zu den Unihockey Igels. Das Spiel begann ruhig mit mehr Spielanteilen auf Dresdner Seite. Die Igels ließen den Ball gut laufen, konnten sich aber keine nennenswerten Chancen erarbeiten. Die Tigers kamen immer mal wieder gefährlich vor das Tor, ließen aber reihenweise Chancen liegen. So lief das Spiel die ersten zehn Minuten. Dann fanden die Sachsen eine Lücke in der Abwehr der Tigers und konnten das 0:1 erzielen. In den nächsten paar Minuten fanden die Dresdner häufiger eine Lösung gegen die Defensive der Tigers. Aber Luigi Isanto war häufig auf dem Posten. In der 15. und 17.Spielminute war dann aber auch Isanto machtlos und so gingen die Tigers mit einem 0:3 in die Pause.

Steven Ehebrecht kreidete vor allem die mangelhafte Chancenverwertung seiner Mannschaft an. Diese alte Problem ziehte sich die vollen 60 Minuten durch das Spiel der Magdeburger. Allerdings gab es anfangs des zweiten Drittels einen Hoffnungsschimmer, als nach 48 Sekunden Martin Hoffmann dem vor dem Tor frei stehen Philipp Neubauer, der auf 1:3 verkürzen konnte. Durch dieses Tor angestachelt probierten es die Tigers weiter nach vorne, vernachlässigten dabei aber ein wenig das verteidigen und so konnten die Dresdner durch drei schnelle Tore in der 26., 27. und 29.Spielminute auf 1:6 davon ziehen. In der 35.Minute kassierte dann Dresden die erste Strafe des Spiels. Im folgenden Überzahlspiel konnte Benjamin Ehrhardt einen Pass von Anh Phan per Fernschuss zum 2:6 nutzen. Mit dem Stand von 2:6 ging es dann auch die Pause.

Ehebrecht mahnte in dieser Pause seine Mannschaft, dass dieses Spiel noch nicht vorbei sei. So seien vier Tore nichts im Floorball. Die neue Motivation wurde von den Igels aber gleich zum Beginn des letzten Drittels im Keime erstickt. Nach 17 Sekunden schossen die Igels ihr siebtes Tor. Zwar konnte ein paar Minuten später Anh Phan einen Pass von Martin Hoffmann zum 3:7 nutzen, aber auch diese Hoffnung währte nicht lange. 27 Sekunden später erhöhten die Igels wieder auf einen Fünf-Tore-Vorsprung. Ein Überzahltor in der 49.Minute bedeutete das 3:9 für die Dresdner. In der 51.Minute kam dann der große Auftritt von Jannik Nitsche. Nitsche, der im letzten Drittel sein Debüt für die Tigers feierte, konnte in einem Konter einen Pass von Christian Hoffmann zum 4:9 und für sein erstes Zweitligator nutzen. Danach konnten die Dresdner, die immer größer werdenden Lücken in den Reihen der Magdeburger zu zwei weiteren Tore nutzen. Dazu gesellten sich dann zwei weitere Tore in Überzahl, nachdem die Tigers sich teilweise wieder mehr mit dem Schiedsrichter beschäftigten als mit dem Spiel selbst. Mit dem 4:13 bleibt den Magdeburgern weiterhin der erste Sieg gegen die Unihockey Igels vergolten.

Ehebrecht sah vor allem die mangelhafte Chancenverwertung als Sieggarant für die Dresdner: “Wenn wir im ersten Drittel ein paar unserer sehr guten Chancen nutzen, dann gehen wir mit einem ausgeglichenem Spiel in die Pause und dann können die Dresdner im zweiten Abschnitt nicht so davon ziehen.” Mit dem Ausblick auf nächste Woche mahnte Ehebrecht, dass sie in dieser Woche sehr an der Chancenverarbeitung arbeiten müssten. Denn nächste Woche wartet das nächste schwierige Spiel auf die Tigers. Mit dem USV Halle Saalebiber wartet der nächste Bundesligaabsteiger auf die Magdeburger. Aber die Tigers wollen gegen eine neuformierte Hallenser Mannschaft alles tun um dieses Derby zu gewinnen.

Floorball Tigers Magdeburg: [T]Reichert; [T]Isanto; [T]Wilhelm; [C]Ehrhardt (1 Tor/0 Vorlagen); Herbert; Parske; Nitsche (1/0); C.Hoffmann (0/1); Lange; Neubauer (1/0); Mügge; Phan (1/1); Paul; Genzer; M.Hoffmann (0/2); Schulze; Margner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.