Deutliche Niederlage der Floorball Tigers gegen Schriesheim

Im Spiel der Floorball Tigers gegen den Tabellenführer TV Schriesheim hielten die Magdeburger zwei Drittel lang gut mit und verteidigten gut und effektiv. Im letzten Drittel gab es dann den Einbruch im Spiel der Elbestädter und schlussendlich verloren sie mit 1:14.

Die Floorball Tigers Magdeburg wollten von Anfang tief stehen und den Schriesheimern den Spaß am Spiel nehmen. Dies funktionierte anfangs auch sehr gut und erst durch einen Penalty kamen die Schriesheimer zum 0:1 in der 6.Spielminute. In der 11.Spielminute war es dann einen Fehler im Spielaufbau der Magdeburger den der TV Schriesheim zum 0:2 nutzen konnte. In der 15.Spielminute führte ein scharfer Pass von Anh Phan vor das Tor der Baden-Württemberger zu einem Eigentor und zum 1:2 Pausenstand aus Sicht der Magdeburger.

Im zweiten Spieldrittel  gab es eine frühe 2-Minute-Strafe für Martin Hoffmann wegen Haltens. Im Überzahlspiel konnte der Tabellenführer dann wieder die 2-Tore-Führung herstellen. Lediglich 2 Minuten später gab es dann das nächste Tor für Schriesheim, aber dann hielt die Verteidigung der Magdeburger bis 40.Spielminute, in welcher Schriesheim dann das 1:5 erzielte. Offensiv waren die Magdeburger nicht groß in der Lage mitzuspielen, aber sie konnten sich dann doch ab und zu einige Chancen erspielen, die sie aber dann nicht nutzen konnten.

Die Geschehnisse des letzten Drittels sind schnell erzählt. Es gab einen großen Einbruch im Magdeburger Spiel und die Spieler waren fortan immer einen Gedanken oder einen Schritt langsamer als die Mannschaft des TV Schriesheims. Schriesheim konnte dies im letzten Drittel zu 9 Toren nutzen und gewann somit dann 1:14.

Kapitän Benjamin Ehrhardt war vor allem über die ersten beiden Drittel erfreut: „Die ersten beiden Drittel haben wir erst mit zwei und dann mit drei Reihen sehr gut mitgehalten. In dieser Zeit haben wir uns als Team präsentiert und haben gegen einen starken Gegner sehr gut dagegen gehalten. Im letzten Drittel haben wir dann den Faden verloren und vielleicht war es zum Schluss auch eine Frage der Kraft. Schlussendlich können wir an die ersten beiden Drittel anknüpfen und das letzte Drittel schnellst möglichst vergessen!“

Ein besonderes Lob hatte Ehrhardt für Torhüter Erik Wilhelm: „Zum Schluss tat mir vor allem unser Torhüter leid, der eine klasse Partie abgeliefert hat und uns vor noch mehr Gegentoren bewahrt hat.“

Nach diesem Spiel befinden sich die Floorball Tigers mit drei Punkten weiterhin auf Platz 5 der Tabelle mit einem Punkt Vorsprung auf Platz 6 und zwei Punkten Vorsprung auf Platz 7. Die obere Tabellenhälfte ist dagegen mit 6 Punkten Rückstand erst einmal in die Ferne gerückt.

Nun ist jetzt erst einmal die Winterpause für die Floorball Tigers angesagt. Am 9.Januar 2016 geht es dann mit der Partie in Döbeln weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.