Debakel gegen Döbeln

Chancenlos waren die Floorball Tigers am Samstag im Auswärtsspiel gegen den UHC Döbeln. Zu keinem Zeitpunkt konnte den Döbelner Paroli geboten werden.

Bereits nach dem ersten Drittel lag man mit 12:0 aussichtslos zurück und das einzige Ziel war Schadensbegrenzung. Doch die Spieler des UHC waren an diesem Tag in absoluter Spiellaune und wollten die Niederlage in ihrem letzten Spiel vergessen machen. Die Magdeburger waren da der genau richtige Gegner zum richtigen Zeitpunkt. Stark ersatzgeschwächt reisten die Magdeburger zum Spiel und so konnten die Döbelner mit drei Angriffsreihen jederzeit das Spielgeschehen bestimmen. Zudem kam, dass die Döbelner an diesem Tag absolut effektiv agierten.
Nach dem zweiten Drittel stand es bereits 23:1. Den Ehrentreffer für die Magdeburger erzielte Abraham Lara.

Im letzten Drittel ließ die Torfabrik Döbeln dann etwas nach und erzielte "nur" noch acht Tore und somit stand mit 31:1 die höchste Niederlage in der Vereinsgeschichte zu Buche.

Cheftrainer Gipser war nach dem Spiel sichtlich fassungslos:"Wir wurden hier vorgeführt. Die Döbelner waren in allen Belangen besser. Dennoch muss man meiner Mannschaft zugestehen, dass sie stets versucht hat dagegenzuhalten und nicht aufgegeben hat. Wir wurden einfach überrannt."

Auch Mannschaftskapitän Samtleben war enttäuscht vom Spiel:"Natürlich ist man nach so einem Spiel restlos bedient. Das macht niemandem Spaß, aber da müssen wir durch. Die Niederlage war eingeplant, alles andere wäre eine unglaubliche Sensation gewesen, aber so wollten wir natürlich nicht untergehen. Die Punkte im Abstiegskampf müssen wir gegen die direkten Konkurrenten holen."

Die Magdeburger haben nun eine längere Spielpause und am kommenden Wochenende steht das Trainingslager an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.