Das Derby wartet

Am kommenden Samstag erwarten die Floorball Tigers Magdeburg nach einem Jahr Pause den USV Halle Saalebiber zum Derby. Die Hallenser mussten nach dem Abstieg aus der Bundesliga einen Umbruch hinnehmen und haben viele neue Spieler. Die Magdeburger dagegen sind eine eingespielte Truppe und wollen nach den beiden Niederlagen zum Saisonstart die ersten Punkte in der Saison einfahren. Am Samstag um 18:30 Uhr heißt es dann wieder: Tigers gegen Biber.

Die Partie Floorball Tigers Magdeburg gegen den USV Halle Saalebiber fand in der zweiten Liga bisland zehn Mal statt. Die Magdeburger konnten dabei nur eine Partie für sich entscheiden. Dies war gleich das erste Spiel in der Liga zwischen den beiden Kontrahenten. Zudem war es der erste Zweitligasieg der Tigers. Dieses Ergebnis datiert vom 23.10.2010. Aus dem heutigen Kader waren damals zwei Spieler dabei: Kapitän Benjamin Ehrhardt und Christian Hoffmann kennen das Gefühl gegen Halle zu gewinnen. Die meisten Spiele zwischen den beiden Mannschaften waren sehr eng. Lediglich zwei Spiele sind mit mehr als vier Toren Unterschied ausgegangen. Diese beiden Spiele fanden in der Saison 2013/2014 statt als Halle mit 11:0 und 11:2 gegen die Tigers gewann. Die Statistik spricht auch in Sachen Tordifferenz eindeutig für die Saalebiber. Mit 25:66 hat der USV Halle mehr als doppelt so viele Tore geschossen als die Elbestädter. Die Tigers sind auch nicht bekannt für ihre starke Offensive. Die Magdeburger müssen sich auf ihre starke Defensive konzentrieren geparrt mit einer besseren Chancenverwertung. Die meisten Spiele von den Tigers gegen die Saalebiber waren immer ein großer Kampf um die Punkte, den die Hallenser fast immer für sich entscheiden konnten. Dies möchten die Floorball Tigers am kommenden Samstag ändern, wenn sie sich erneut dem Kampf stellen, um dieses Mal als Sieger den Ring verlassen zu können.

Der USV Halle Saalebiber trat letztes Jahr noch in der 1.Bundesliga an. Dabei zahlte die Mannschaft der Hallenser regelmäßig Lehrgeld und konnte einen Sieg und einen Sieg nach Verlängerung feiern. Alle anderen Spiele hat der USV Halle, teilweise sehr deutlich, verloren. Allerdings muss auch betrachtet werden, dass der Leistungsunterschied zwischen erster und zweiter Liga sehr groß ist. So treten die Hallenser dieses Jahr wieder in der 2.Liga an. Nach dem Abstieg mussten die Saalebiber einen kleinen Umbruch verkraften. Einige Leistungsträger wollten weiter 1.Liga spielen, andere haben den Floorballschläger an die Wand gehängt. So rissen Lücken auf, die vor allem durch Nachwuchsspieler gefüllt werden. Diesen Umbruch, den die Saalebiber dieses Jahr verarbeiten, hatten die Tigers letztes Jahr zu verkraften, als Leistungsträger wie Mietzsch oder Samtleben die Mannschaft verließen.  Trotzdem verfügen die Saalebiber über eine spielerische starke Mannschaft, die am letzten Spieltag ihren ersten Sieg feiern. Gegen Zweitliganeuling BAT Berlin II gewannen die Hallenser souverän mit 11:2. Am ersten Spieltag mussten die Saalebiber noch eine 2:6 Niederlage gegen Döbeln einstecken.

Die Floorball Tigers Magdeburg stecken nach den zwei bekannten Niederlagen gegen Leipzig und Dresden da, wo die Elbestädter eigentlich nicht hinwollen: Auf dem vorletzten Platz. Lediglich Berlin steht noch hinter den Magdeburgern. Gegen Halle möchte die Mannschaft den ersten Sieg der Saison feiern, muss dafür aber wieder eine stärkere Leistung zeigen. Vor allem die mangelnde Chancenverwertung, die gegen Dresden Punkte verhindert hat, muss verbessert werden, damit gegen Halle ein Sieg möglich ist. Für das Derby stehen Trainer Steven Ehebrecht erneut Adrian Tauchmann und Thomas von Seggern nicht zur Verfügung. Beide fehlen aus privaten Gründen. Zudem muss Ehebrecht auf Erik Wilhelm verzichten, der ebenfalls aus privaten Gründen nicht mithelfen kann, die Punkte einzufahren. Ein Fragezeichen steht noch hinter Philipp Neubauer (Erkrankung) und Jannik Nitsche (private Gründe). Die Voraussetzungen für Ehebrecht sind also nicht perfekt. Er erwartet eine schwierige Partie: “Dieses Spiel wird erneut ein schweres Stück Arbeit.  Die Saalebiber sind eine spielstarke Mannschaft, die Ball sehr gut laufen lassen können. Das Spiel von Halle liegt uns aber besser, da sie technisch individuell nicht so stark sind wie die Dresdner. Wenn wir an unserer spielerische Leistung aus den ersten beiden Spielen anknüpfen können mit einer verbesserten Chancenverwertung, dann können wir die Punkte hier in Magdeburg behalten.”

Das Spiel findet zur gewohnten Zeit samstags um 18:30 Uhr im Tigerkäfig statt.

Floorball Tigers Magdeburg: [T]Reichert; [T]Isanto; [C]Ehrhardt; Herbert; Parske; Oehlenberg; Reichel; C.Hoffmann; Lange; Mügge; Phan; Paul; Genzer; M.Hoffmann; Schulze; Margner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.