Beide U-13 Mannschaften der Floorball Tigers im Einsatz-Zwei Siege aus vier Spielen

Floorball Tigers U-13 w:

Lippold- Wiezer, Zarkovic, Poppendick, Nitsche, Lück, Melzian, Döring.

Floorball Tigers U-13 Großfeld:

Reichert- Dziobek, Nitsche, Ebert, Arndt, Schöneberg.

Die U-13 Mädchen Mannschaft war wieder eine sichere Bank für Punkte. Gegen Großörner kamen die Floorball Tigers zu einem auch in der Höhe verdienten 17:2 Erfolg. Im Spiel gegen den UHC Sparkasse Weißenfels schaffen die Magdeburgerinnen mit einem starken Schlussspurt noch ein 5:5 Unentschieden. Für Trainer Mario Vollack sind seine Spielerinnen auf einen sehr guten Weg: „Die Entwicklung beeindruckt mich, wir halten auch gegen stärkere Mannschaften gut mit und haben das Potential Spiele auch für uns zu entscheiden. Nach diesem Spieltag sind die U-13 Mädchen weiter Tabellenführerin.

Die U-13-Großfeldmannschaft wollte am Sonntag gegen die Red Devils aus Wernigerode und den MFBC Leipzig/Grimma vielleicht den ein oder anderen Punkt holen. Aber der Tag fing ungünstig an, da nur fünf Feldspieler und ein Torhüter die Reise nach Leipzig antraten. So mussten alle Spieler beide Spiele komplett durch spielen. Die Magdeburger  konnten im Spiel gegen die Red Devils Wernigerode, die mit 15 Feldspieler und 2 Torhüter antraten, lange Paroli bieten. Die ersten beiden Drittel wurden mit jeweils 4:0 verloren, aber dies lag vor allem am Pech hinten und an einer guten Torhüterleistung des Wernigeröder. Im letzten Drittel haben die Tigers konditionell nachlassen müssen und die Red Devils nutzten dies eiskalt aus und konnten das letzte Drittel mit 13:0 für sich gewinnen, sodass zum Schluss ein 0:21 Niederlage zu Buche stand, wobei das Ergebnis deutlich zu hoch ausfällt und auch nicht den Spielverlauf darstellt. Das Fazit des Trainers Steven Ehebrecht fiel kurz aus: „Niederlage geht vollkommen in Ordnung. Wir wollten den Gegner ärgern und konnten das über zwei Drittel  tun, bis die geringe Spielerzahl ihre Wirkung zeigte!“

Nach den Worten von Ehebrecht war „die Mannschaft nun richtig beflügelt, alle Spieler wollten zeigen, dass sie richtig gut spielen können“. Das erste Drittel gegen den MFBC Leipzig/Grimma endete nach einer zwischenzeitlichen 3:1 Führung der Elbestädter mit 3:3. Die Mannschaft zerriss sich weiter, gab alles und konnte so den Leipzigern den Wind aus den Segeln nehmen. Das zweite Drittel endete 0:0, und am Anfang des letzten Drittels stand es 4-4, aber in den letzten 10 Minuten mussten die Tigers dann konditionell nachgeben und nun hatten sie auch nicht mehr das nötige Quäntchen Glück und die Leipziger konnten schlussendlich mit 9:4 gewinnen. Die Torschützen in diesem Spiel waren Jannik Nitsche (2x), Tim Niklas Ebert und Lucas Pascal Arndt.

Tim Reichert zeigte eine sehr  starke Partie im Tor und auch Joel Dziobek und Justin Schöneberg spielten stark auf.  Ehebrecht war vor allem mit der Einstellung der Jungs zufrieden: „Mit mehr Spielern wäre heute sicherlich der ein oder andere Punkt drin gewesen, aber nichts desto trotz haben die Spieler, die gespielt haben, eine richtig klasse Leistung abgerufen und ich bin mehr als stolz auf die Jungs!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.