Auswärtsspiel in Dresden: Tigers gegen Igels

Die Floorball Tigers Magdeburg müssen am kommenden Sonntag nach Dresden. Dort warten die Unihockey Igels Dresden auf die Magdeburger. Gegen die Igels haben die Tigers noch ein paar Rechnungen offen. Letzte Saison verloren die Magdeburger beide Spiele (2:5; 3:12) gegen die Sachsen. Die Vorzeichen stehen nach der guten Leistung gegen den SC DHfK Leipzig nicht schlecht.

Die Unihockey Igels Dresden haben wie die Magdeburger schon zwei Spiele absolviert. Im Pokal gewannen die Sachsen gegen den USV Jena aus der Verbandsliga mit 19:6 und letztes Wochenende gegen Zweitliganeuling BAT Berlin II mit 12:6. An den beiden Ergebnissen ist abzulesen, dass die Offensive sich schon warm geschossen hat. Dies sieht auch Trainer Steven Ehebrecht so: “Die Dresdner werden unsere Defensive stark fordern, ähnlich wie die Leipziger dies letztes Wochenende getan haben.” Für ihre harte Verteidigung sind die Magdeburger aber bekannt. Vor allem wenn sie die Unkonzentriertheiten, die sich immer wieder in das Spiel der Tigers einschleichen, abstellen können.

Aus den Spielen in der letzten Saison sollten die Tigers gelernt haben. In Dresden unterlagen die Magdeburger nach einer lethargischen Leistung mit 2:5, obwohl dieses Spiel definitiv gewinnbar war. In Magdeburg setzte es dann am letzten Spieltag eine 3:12 Niederlage für die Tigers. Dieses Spiel zeigte den Tigers das die Dresdner eine offensivstarke Mannschaft ist. Ehebrecht ist mit der Vorbereitung in der Woche nicht komplett zufrieden: “Im Großen und Ganzen haben wir gut trainiert, aber auch in den Trainingseinheiten hatte die Mannschaft ihre Unkonzentriertheiten und waren nicht hundertprozentig fokussiert! Aber genau diese Konzentration brauchen wir von der ersten bis zur letzten Minute. Dieses Mal wird die Kondition nicht so ausschlaggebend sein wie gegen Leipzig, aber dennoch wird sie ein wichtiger Faktor.”

In der 2.Bundesliga sind die Tigers bislang viermal auf die Unihockey Igels Dresden getroffen. Alle vier Spiele gewannen die Sachsen. Die Magdeburger kassierten im Schnitt 8,75 Gegentore gegen die Igels und schossen dabei nur 2,75 Tore. Die Statistik spricht eindeutig gegen die Tigers, aber davon will sich die Mannschaft nicht beeinflussen lassen. Die Tigers wollen die ersten Punkte in dieser Saison holen. Die Unihockey Igels Dresden gehen dabei nicht nur aufgrund der Statistik als Favorit in dieses Spiel. Ab der Saison 2011/2012 bis zur Saison 2014/2015 spielten die Dresdner in der 1.Bundesliga. Der Kader der Dresdner ist zwar nicht mehr der selbe, aber einige Spieler der Igels haben dennoch Erstligaerfahrung. Eine Erfahrung, die keiner der Spieler der Magdeburger hat.

Steven Ehebrecht muss für das schwierige Auswärtsspiel auf Adrian Tauchmann und Thomas von Seggern verzichten. Beide Spieler können aus privaten Gründen nicht mit nach Dresden reisen. Fraglich ist zudem noch Christopher Reichel (Private Gründe). Erstmals im Kader ist dafür Jannik Nitsche, der eventuell sein Debüt für die Tigers feiern könnte. Sonst ist der Kader komplett und die Tigers fahren mit mindestens 15 Feldspielern und drei Torhütern in die Landeshauptstadt von Sachsen.

Ehebrecht sieht die Partie als eine Positionsbestimmung an: “Das Spiel wird eine wichtige Leistungsmessung. Nach der Partie können wir einschätzen in welche Richtung diese Saison gehen wird. Wenn wir unsere Leistung vom letzten Wochenende bestätigen können, können wir auf jeden Fall etwas aus Dresden mitnehmen.” Die Favoritenrolle schiebt Ehebrecht den Dresdnern zu: “Die Igels sind die Favoriten, die Favoritenrolle ist zwar nicht so groß wie letzte Woche bei Leipzig, aber dennoch eindeutig vorhanden. Auch körperlich werden die Dresdner nicht so hart auftreten wie die Leipziger, dafür müssen wir umso konzentrierter spielen, da die Igels eine technisch starke Mannschaft ist.”

Das Spiel wird am Sonntag, dem 2.Oktober in der 121.Oberschule um 15:00 Uhr angepfiffen.

Floorball Tigers Magdeburg: [T]Reichert; [T]Isanto; [T]Wilhelm; [C]Ehrhardt; Herbert; Parske; Oehlenberg; Margner; Nitsche; C.Hoffmann; Lange; Neubauer; Mügge; Phan; Paul; Genzer; M.Hoffmann; Schulze

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.