Aus im Pokal

Der Start in das Spiel gestaltete sich sehr holprig und die Mannschaft schien nach der langen Anreise noch nicht ganz wach zu sein. Und so fiel schon nach 29 Sekunden das 1:0 für den Gastgeber.
Danach sortierten sich beide Mannschaften neu und waren darauf bedacht Fehler zu vermeiden. Doch in der 16. Spielminute dann die nächste Unaufmerksamkeit in der Verteidigung der Tigers und schon stand es 2:0.
Darauf hatten die Tigers dann aber endlich eine Antwort parat. Langer Auswurf von Gunnar Sauer auf Matthias Berger und der lässt dem gegnerischen Torhüter keine Chance und verkürzt auf 2:1.
Mit diesem Ergebnis ging dann auch in die Drittelpause und mit dem Willen das Spiel weiter in die richtige Bahn zu lenken kamen die Tigers wieder auf das Feld.

Den besseren Start erwischten dann dieses Mal auch die Magdeburger. Christian Samtleben bediente Jan Reinhard und der erzielte in der 22. Spielminute den verdienten Ausgleich.
Dieser Zwischenstand hatte leider gerade mal eine Minute Bestand und so stand es in der 23. Minute schon wieder 3:2 und noch vor der zweiten Pause erhöhten die Gastgeber auf 4:2. Es war fast eine Vorentscheidung.

Das letzte Drittel war dann komplett zum Vergessen für die Tigers. Vom Beginn des Drittels bis zur 52. Spielminute baute der WFC die Führung auf 7:2 aus und ließ den Magdeburgern keine Chance mehr doch noch das Spiel zu drehen. Einzig Matthias Berger gelang noch ein weiterer Treffer und er stellte vier Minuten vor Spielende das Endergebnis von 7:3 her.

Damit ist die Pokalsaison 2011/2012 für die Magdeburger nach der zweiten Runde beendet und man kann sich nun auf die schweren Aufgaben in der Liga konzentrieren. Bereits am Samstag steht das Auswärtsspiel in Döbeln an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.