Aufholjagd soll am Samstag fortgesetzt werden

Wie in der letzen Saison musste man das Hinspiel gegen die Red Devils in deren eigener Halle verloren geben. Obwohl man über weite Strecken das Spiel dominierte, verlor man am Ende 7:5.

Doch in der letzen Saison gelang vor eigener Kulisse in einem hochkarätigen Spiel die Revanche und genau dies soll auch diesem Mal gelingen.

Mit Bestbesetzung wollen die Magdeburger ihre phänomenale Heimserie verteidigen und durch einen Sieg weiteren Boden gut machen in der Tabelle. Mit einem Sieg würde der zweite Tabellenplatz wieder in greifbare Nähe rücken. Zudem wären mit drei weiteren Punkten auch das Minimalziel für Saison, die Teilnahme an den Play-Offs, gesichert. 

Das Spiel gegen die Wernigeröder verspricht sicherlich Spannung. Wenn die Devils mit ihrem kompletten Kader anreisen, müssen die Magdeburger schon eine ähnlich gute Leistung wie im Spiel gegen Quedlinburg zeigen, um am Ende als Sieger vom Feld zu gehen.

Mannschaftskapitän Christian Samtleben sieht seine Mannschaft aber auf einen guten Weg: "Im ersten Rückrundenspiel hat man dem Team noch die Verunsicherung aus der Hinrunde angemerkt. Der Druck zu gewinnen war enorm hoch. Aber sichtlich befreit, haben wir letztes Wochenende gegen Quedlinburg eine wirklich gute Leistung geboten und endlich mal wieder unser Spiel durchgezogen. Wir haben schöne, schnelle Spielzüge geboten und auch unsere Chancen recht gut genutzt. Vor allem hat der Wille gestimmt und das wird das entscheidende Kriterium für unser nächstes Spiel. Wir müssen 100% geben und hochkonzentriert sein und dann können wir auf jeden Fall gewinnen."

Cheftrainer Marco Gipser sieht seine Hauptaufagbe derzeit vor allemd darin, dass die Spannung hochgehalten wird. "Die Siege waren wichtig, aber nur ein Schritt in die richtige Richtung. Nun gilt es weitere Schritte zu machen und da ist es wichtig, dass wir uns nicht ausruhen. Die Motivation ist bei allen hoch. Alle sind auf Wiedergutmachung aus und da muss ich nicht viel machen. Wichtig ist vor allem der Mannschaft klar zu machen, dass sie noch lange nicht ihre Leistungsgrenze erreicht haben und die müssen wir bis zu den Play-Offs auf jeden Fall noch ankratzen."

Um 16.30 Uhr hoffen die Magdeburger auf viele Zuschauer, die die Mannschaft in der Sporthalle des Werner-von-Siemens Gymnasiums kräftig unterstützen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.