Abstiegskampf für die Floorball Tigers

Für die Floorball Tigers steht das wohl wichtigste Heimspiel der Saison an. Gegen den Tabellenletzten aus Landsberg stehen die Magdeburger am Sonnabend unter Zugzwang und stehen schon fast in der Pflicht das Spiel zu gewinnen. Für dieses Spiel steht fast der komplette Kader zur Verfügung.

Die Situation vor dem Spiel ist klar. Verlieren die Floorball Tigers gegen Landsberg, ziehen diese in der Tabelle an den Magdeburgern vorbei. Die Floorball Tigers hätten dann nur noch einen Punkt Vorsprung auf den Relegationsplatz. Holen die Elbestädter dagegen den Sieg vergrößern sie den Abstand auf den Relegationsplatz auf fünf Punkte.

Die Black Lions Landsberg haben diese Saison erst vier Spiele gespielt. In allen vier Spielen verloren sie teils deutlich. Lediglich im ersten Spiel verloren sie gegen Konstanz mit 7:8 nach
Verlängerung und konnten sich so immerhin einen Punkt ergattern. Gegen die Schriesheimer verloren die Löwen mit 17:2, gegen den USV TU Dresden mit 2:10 und gegen die Unihockey
Igels Dresden mit 3:9. Von der Defensive her haben die Black Lions dieselbe Anzahl an Gegentoren bekommen wie die Floorball Tigers. Allerdings haben sie drei Tore weniger geschossen. Die beiden Mannschaften gehen also fast mit derselben Ausgangssituation ins Spiel.

Diese Saison sollte es das Spiel Magdeburg gegen Landsberg eigentlich schon gegeben haben. Das Auswärtsspiel der Floorball Tigers in Landsberg im November wurde aber aufgrund
einer Schiedsrichterverletzung abgebrochen. Damals lagen die Black Lions aus Landsberg mit 5:2 vorne. Die Magdeburger wissen also, dass sie mit voller Konzentration ins
Spiel gehen müssen und 100% Leistung bringen müssen.
Letzte Saison gab es eine empfindliche Heimniederlage gegen Landsberg. Damals unterlagen die Floorball Tigers mit 3:5, verspielten dabei eine 2:0 Führung. Für das vielleicht wichtigste Spiel der Saison steht fast der gesamte Kader zur Verfügung. Lediglich Christopher Reichel fällt aus und bei einigen anderen Spielern steht noch ein Fragezeichen hinter dem Einsatz.

Kapitän Benjamin Ehrhardt hofft auf den Sieg zu Hause: „Alles andere als ein Sieg wäre eine Enttäuschung. Letzte Saison haben wir zu Hause gegen Landsberg verloren, welches eine sehr bittere Erfahrung war und die wir nicht wiederholen wollen. Das Team ist heiß auf den ersten richtigen Sieg der Saison.“

Das Spiel findet zur gewohnten Zeit um 18:30 Uhr am Sonnabend in der Sporthalle des Werner-von-Siemens-Gymnasiums statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.