9:3 Auswärtssieg in Konstanz

In der Nacht von Freitag auf Samstag begann um 1 Uhr die Auswärtsfahrt nach Konstanz. Durch eine frühe Ankunft in Konstanz hatten die Tigers genug Zeit sich die Müdigkeit aus dem Körper zu schütteln. Dies zeigte sich allerdings zunächst nicht auf dem Platz. Die Elbestädter kassierten in der 4. Minute, nach einem ausgeglichen Start, das 0:1. Doch durch dieses Tor erwachten die Tigers und nur eine Minute später konnte Philipp Bader auf Vorlage von Christoph Weidemann den Ausgleich erzielen.

In der 8. Minute konnten die Elbestädter durch Christoph Weidemann, der auf Vorlage von Benjamin Ehrhardt traf, ein Überzahlspiel nutzen und gingen somit 2:1 in Führung. In der 10. Minute konnte Anh Phan eine Vorlage von Christian Hoffmann zum 3:1 nutzen und in der 13. Minute machte Christoph Weidemann dann den Drittelstand von 4:1 für die Floorball Tigers perfekt.

Co-Trainer Christian Samtleben forderte die Mannschaft in der Drittelpause auf, konzentriert zu verteidigen. „Das Spiel gewinnen wir über die Defense. Die 0 muss hinten stehen.“ Diese Worte nahm sich die Mannschaft zu Herzen und verteidigte effizient im zweiten Drittel. Dabei konnte man sich aber auch bei Torhüter Gunnar Sauer bedanken, der erneut eine klasse Partie ablieferte. Das einzige Tor im zweiten Drittel erzielte in der 26. Minute Anh Phan für die Magdeburger.

Im dritten Drittel sollte dann aber noch einmal die Post abgehen. Anderthalb Minuten nach Anpfiff konnte Philipp Bader sein zweites Tor erzielen und 10 Minuten später machte er seinen Hattrick perfekt. In der 53. Minute und 54. Minute erzielten dann die Konstanzer ihren zweiten und dritten Treffer. Danach zogen die Floorball Tigers aber noch einmal das Tempo an, damit sie die drei Punkte auch sicher mit nach Hause nehmen können. In der 54. Minute erhöhte Martin Albrecht auf Vorlage von Philipp Bader auf 8:3 und zwei Minuten später schloss Christoph Weidemann (Vorlage: Christian Samtleben) ein Überzahlspiel erfolgreich ab und erzielte so den Endstand von 9:3 gegen die United Lakers Konstanz.

„Das Spiel war enger als der Spielstand es wiederspiegelt“, so Samtleben nach dem Spiel „Gunnar Sauer hat wieder einmal gezeigt, warum wir nur durchschnittlich 5 Gegentore pro Spiel kassieren. Er hat damit unsere Defizite in der Verteidigung wettgemacht.“

Durch die gleichzeitige Niederlage von Leipzig in Ingolstadt konnten die Floorball Tigers den dritten Tabellenplatz erobern und wollen diesen am Samstag, den 23. Februar 2013, im letzten Saisonspiel gegen den UHC Sparkasse Weißenfels II auch verteidigen.

Für die Tigers spielten: Sauer-Klemm, Genzer, Phan, Bader, Weidemann, Schöwe, Samtleben, Albrecht, Ehrhardt, Ehebrecht, Mietzsch, C. Hoffmann, Lange, M. Hoffmann.


			
		

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.