Chronik

Chronik des Floorballsports in Magdeburg

1997

Dr. Axel Seiler ermöglicht es Schülern des Werner-von-Siemens Gymnasiums Magdeburg erstmals einen Unihockey-Schläger bei einer AG in die Hand zu nehmen.

1999

Im Rahmen des zukünftigen Ligabetriebes ist es notwendig in einem bestehenden Verein Mitglied zu sein und so wird die Abteilung Unihockey in der WSG Reform Magdeburg von Dr. Seiler als Abteilungsleiter gegründet. Es jagen jetzt regelmäßig, montags, 15 – 20 Schüler der 6. bis 9. Klassen dem kleinen Lochball hinterher.

2000

Nachdem sich die Unihockey-AG am Siemens als feste Größe im Stundenplan der Schüler etabliert hat, entschloss man sich, den Schritt in die Kleinfeld Liga des Unihockey-Bundes Sachsen-Anhalt zu wagen. Hier erspielen sich die Magdeburger Unihockey-Cracks einen passablem 6. Platz in den abschließenden Playoffs.

2001

Der Geburtenknick macht auch vorm Unihockey nicht halt und so bleiben plötzlich die Nachwuchsspieler aus. Aus diesem Grund entschließt man sich “nur” an dem alljährlich stattfindenden Schülercup “Unihockey-Cup 2001” teilzunehmen. Einem Wettbewerb an dem landesweit über 100 Schulen in den Altersklassen von 7. bis 9. Klasse gegeneinander um den Sieg wetteifern. Nachdem die Vor- und Zwischenrunde mit Müh und Not gemeistert werden konnte, errangen die Schüler vom Werner-von Siemens-Gymnasium einen hervorragenden 3. Platz im Landesfinale.

2002

Durch den Erfolg vom Vorjahr angelockt wurde die AG wieder besser besucht und so war wieder eine Teilnahme am Ligaspielbetrieb in der Altersklasse Jugend U17 Kleinfeld möglich. Die Saison wurde nach einigen Höhen und Tiefen mit einem guten 4. Platz beendet. Durch diverse Werbekampagnen, unter anderem auch beim lokalen Fernsehsender MDF1, konnte der jetzige Abteilungsleiter Thomas Löwe als Übungsleiter für eine zusätzliche AG-Stunde gewonnen werden.

2003

Die Sportart erfreut sich wachsender Beliebtheit in Magdeburg und durch die zusätzlich angebotene AG-Zeit können ab der Saison 03/04 2 Mannschaften in unterschiedlichen Altersklassen ins Rennen um den Sieg geschickt werden. Nachdem man das Halbfinale der Playoffs knapp verlor landeten die Herren auf dem Kleinfeld auf einem unglücklichen 4. Platz. Mit der Jugendmannschaft erreichte man in der Altersklasse U17 Kleinfeld den 4. Platz und verpasste so den Einzug in die Play-Offs denkbar knapp.

2006

Die Magdeburger treten erstmals im Spielbetrieb auf dem Großfeld an und schließen die Saison auf Platz 2 ab.

2009

Nach dem Umzug des Werner-von-Siemens Gymnasium in die Stendaler Straße können hier nun 3 Trainingszeiten für die Herren und 2 Zeiten für die Jugendmannschaft in der neuen Halle angeboten werden. Nach regulärer Saison auf dem 2. Platz stehend und sicher für die Play-Offs qualifiziert verlaufen diese denkbar schlecht und man scheidet gegen den USV TU Dresden bereits im Viertelfinale aus. Dennoch ist man das einzige Team, das für die 2. Bundesliga gemeldet hat und nach dem Rückzug der Unihockey-Bären Berlin erfolgt aus diese Weise trotzdem der Aufstieg. Das neu formierte U15 Team der Magdeburger sollte auf dem Kleinfeld erste Spielerfahrungen sammeln und man landete nach Abschluss der Saison nur auf einem 5. Platz, welcher nicht zur Teilnahme an den Play-Offs berechtigte.

2010

Die erste Saison in der 2.Bundesliga schließt man auf dem 8. und letzten Platz ab. Den ersten Sieg in der 2.Bundesliga feiern die Tigers am 4.Spieltag gegen die Saalebiber Halle mit 5:4. Allerdings kassiert man auch die höchste Niederlage der 2.Liga mit 1:31 gegen den UHC Döbeln am 6.Spieltag.

2012

Die Floorball Tigers Magdeburg beenden ihre erfolgreichste Saison auf Platz 3 der Tabelle mit 25 Punkten.

2013

Die U11 Junioren werden Ostdeutscher Meister und holen so den ersten “kleinen” Meistertitel nach Magdeburg.

2015

In der Saison 2015/2016 starten mit insgesamt vier Jugendmannschaften und einer Herrenmannschaft so viele Floorball Tigers Mannschaften im Spielbetrieb wie noch nie zuvor.